SPÖ protestierte in Stegersbach gegen "unsoziale" Sozialpolitik

Bei einem Aktionstag vor dem Arbeitsmarktservice in Stegersbach hagelte es SPÖ-Kritik an der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung.
  • Bei einem Aktionstag vor dem Arbeitsmarktservice in Stegersbach hagelte es SPÖ-Kritik an der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Mit einem Aktionstag vor dem Arbeitsmarktservice in Stegersbach protestierten SPÖ-Vertreter und -Gewerkschafter aus dem Bezirk Güssing gegen ihrer Meinung nach "unsoziale und unsolidarische" Einschnitte auf dem Arbeitsmarkt, die die Bundesregierung eingeleitet hat.

"Wir fordern die Fortführung der über Nacht abgeschafften Aktion 20.000 für ältere Arbeitslose und des Beschäftigungsbonus", stellte SPÖ-Bezirksvorsitzende Verena Dunst fest. "Mit der Ausweitung der Mangelberufsliste wird Lohn- und Sozialdumping auf Kosten der arbeitenden Menschen betrieben", ergänzten Bundesrat Jürgen Schabhüttl und LAbg. Wolfgang Sodl.

Die SPÖ wandte sich außerdem gegen Pläne, die Notstandshilfe abzuschaffen und Langzeitarbeitslose künftig in die Mindestsicherung zu bringen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen