Uhudler: Bemühungen um rechtlichen Markenschutz

Agrarlandesrätin Verena Dunst (2. von rechts): "Uhudler brucht ähnlichen Markenschutz wie Prosecco oder Champagner."
  • Agrarlandesrätin Verena Dunst (2. von rechts): "Uhudler brucht ähnlichen Markenschutz wie Prosecco oder Champagner."
  • Foto: Landesmedienservice
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Eine rechtliche Absicherung der Marke "Uhudler" strebt Agrarlandesrätin Verena Dunst an. "Ähnlich wie bei den geschützten Marken Prosecco oder Champagner soll damit sichergestellt werden, dass Uhudler mit dieser Bezeichnung nur aus dem Südburgenland bezogen werden kann", betonte Dunst.

Die uneingeschränkte Freigabe der Uhudler-Rebsorten, die Einstufung als Obstwein und die Aufhebung des Wiederbepflanzungsverbots im Vorjahr haben in den Bezirken Güssing und Jennersdorf zu einer Ausweitung der Anbaufläche geführt. Bis zur rechtlichen Neuregelung lag sie bei rund 50 Hektar, aktuell werden laut Dunst bis zu 70 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Die heurige Ausbeute betrage 450.000 Flaschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen