Güssinger Öko-Pionier
Wolf-Nudeln in Papier verpackt

Der Güssinger Nudelproduzent Joachim Wolf setzt zunehmend auf Papierverpackungen.
  • Der Güssinger Nudelproduzent Joachim Wolf setzt zunehmend auf Papierverpackungen.
  • Foto: Uchann
  • hochgeladen von Christian Uchann

Nudelproduzent Wolf aus Güssing leistet Beitrag im Kampf gegen Plastikplage.

WIEN/GÜSSING. Großer Medienauftritt des Güssinger Nudelproduzenten Joachim Wolf im Palais Ferstel in Wien. Der Anlass: Der Öko-Pionier präsentierte den nächsten Schritt, um nachhaltig zu produzieren.

Papier statt Plastik

Nachdem er im Jahr 2010 mittels einer Biogasanlage den anfallenden Hühnermist für die Gewinnung von Wärme und Strom verwendet – und dafür auch den Energy Globe Award 2013 erhielt – setzt er nun bei seinen Verpackungen zunehmend auf Papier statt Plastik.

Drei Jahre Entwicklungsarbeit

Die Umsetzung war alles andere als einfach. So musste etwa ein Papier gefunden werden, das eine Dehnung von fünf Prozent aufweist, um beim Verpackungsprozess die Papierfolie reißfest zu machen. „Wir wurden auf zwei namhafte Unternehmen aufmerksam, mit denen wir fast drei Jahre lang an einer nachhaltigen Verpackung gearbeitet haben: den skandinavischen Papierproduzenten ,Billerudkorsnäs‘ und ,Bosch Packaging Technology‘, einer der führenden Anbieter für Verpackungstechnik“, so Joachim Wolf, der mehrere hunderttausend Euro für die Entwicklungsarbeit investiert hat.

Weltweit die ersten

„Wir sind nun weltweit der erste Teigwarenproduzent, die in Papier verpackte Nudeln auf den Markt bringt“, sagt Wolf nicht ohne Stolz. Obwohl die Produktionskosten gestiegen sind, bleibt der Verkaufspreis gleich.
Vorerst werden allerdings nur die veganen Nudeln in Papierverpackungen verkauft. „Ich hatte noch nicht den Mut, das gesamte Sortiment von Plastik- auf Papierverpackung umzustellen. Wenn sich nämlich der Konsument nicht überzeugen lässt und nicht zugreift, dann mache ich einen Bauchfleck“, so Wolf.
Sein Ziel ist aber klar: In den nächsten Jahren alle Produkte nur noch in Papier zu verpacken.

Zur Sache: Wolf-Nudeln

Seit 1956 produziert Wolf Nudeln hochwertige Teigwaren. Die Eier für die Herstellung diverser Nudelsorten kommen von Eiern aus dem eigenen Hühnerstall. Der Hartweizen für die Nudeln stammt aus Ostösterreich, insbesondere aus dem Weinviertel und dem Wiener Becken.
Wolf Nudeln ist außerdem durch den Energiekreislauf mit eigenem Hühnerstall und eigener Biogasanlage energieautark.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen