02.10.2014, 00:30 Uhr

Freizeit-Tipp: "Leitln, tuat's musiziern!"

Musikschuldirektor Franz Stangl ist überzeugt: "Singen und Spielen sind die wertvollsten Freizeitbeschäftigungen."

Franz Stangl: Chöre und Kapellen laden zum Singen und Spielen ein

Wenn Franz Stangl über Musik erzählt, kommen seine Augen ins Leuchten. "Beim Musizieren arbeiten beide Gehirnhälften synchron. Kinder, die musizieren, sind intelligenter, sie lesen und schreiben besser", zitiert der Direktor der Güssinger Musikschule aus jüngsten Studien.

Für ihn selbst ist Musik seit jeher Teil seines Lebens. Stangl ist ausgebildeter Kirchenmusiker und Musikpädagoge. Er leitet den Chor "Cantus Felix" und den Singkreis Krottendorf, ist seit 1976 Organist in der Güssinger Klosterkirche und hat unzählige Auftritte diverser Chöre dirigiert.

Entweder mit Instrument ...

"Natürlich lernt man als Kind leichter ein Instrument. Aber auch für Erwachsene ist es nie zu spät" weiß Stangl aus langjähriger Erfahrung.

... oder Stimme

Außer den Musikschulen Güssing, Stegersbach und Jennersdorf gibt es bei uns 18 Musikkapellen, zwei Dutzend Gesangvereine und noch mehr Kirchenchöre, in denen sich Jung und Alt aktiv betätigen können. Stangls Appell an alle: "Leitln, tuat's musiziern!"

Für Stangl verbinden sich Musik und innere Befreiung am idealsten beim Singen in der Kirche. Auch dazu zitiert er gerne aus einer Studie: "Menschen, die regelmäßig beten, leben länger."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.