07.06.2017, 19:08 Uhr

Johann Lafer im Interview: "Ich koche jeden Tag - und das mit Leidenschaft"

Johann Lafer ist einer der prominentesten Köche im deutschen Sprachraum. (Foto: View / J. Vass)

Gut 6.500mal war der aus der Steiermark gebürtige Starkoch Johann Lafer bisher in Fernsehsendungen zu sehen, vor allem in Deutschland. Zum zehnjährigen Bestehen des Hotels Larimar kochte er in Stegersbach auf.

BEZIRKSBLÄTTER: Welche kulinarischen Bezüge haben Sie zum Burgenland?
LAFER: Ich schätze vor allem die burgenländischen Weine und habe viele davon auch in meinem Lokal im Angebot. Winzer wie Igler oder Kollwentz stehen stellvertretend für die sensationelle Entwicklung, die der Weinbau im Burgenland genommen hat. Von meinen Berufskollegen schätze ich sehr Walter Eselböck vom Taubenkobel in Schützen. Mit Stefan Csar (Anm.: Ratschen, Deutsch Schützen) habe ich hier in Stegersbach zum ersten Mal und sehr gut zusammengearbeitet. Und Johann Haberl, in dessen Hotel ich derzeit bin, ist ein guter Freund von mir.

Wie oft haben Sie schon in Ihrem Leben im Fernsehen gekocht?
Ich mache das seit 1985. Im Schnitt komme ich auf gut 200 Sendungen im Jahr. Insgesamt werden es also schon gut 6.500 Auftritte gewesen sein.

Gibt es Gerichte, die sich für eine TV-Kochsendung überhaupt nicht eignen?
Speisen mit einer langen Zubereitungszeit sind nicht sehr TV-gerecht. Generell kann man sagen: Je schneller die Zubereitung, je einfacher und preiswerter die Zutaten, desto größer der Erfolg beim Publikum.

Kommen Sie bei Ihren vielen Verpflichtungen überhaupt selber zum Kochen?
Natürlich. Ich koche jeden Tag. Und das mit Leidenschaft.

Was ist Ihrer Einschätzung nach der größte Trend in der Ernährung?
Jener der Regionalität: Dass man in der Ernährung zurück zu dem kommt, wo man ist; dass man auf das zurückgreift, was man selber hat und es authentisch präsentiert.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.