08.10.2014, 00:00 Uhr

1,5 Millionen Euro für Trinkwasser

Der Hochbehälter in Deutsch Schützen bildet den Lückenschluss für die Wasserversorgung im Südburgenland
Deutsch Schützen: Hochbehälter |

Mit dem Hochbehälter in Deutsch Schützen wurde die Wasserversorgung in der Region gesichert.

Durch die Fertigstellung eines neuen Hochbehälters am Weinberg von Deutsch Schützen wurde die letzte Etappe des jüngsten Großprojektes des Wasserverbandes Südliches Burgenland (WVSB) abgeschlossen.
"Nach 11 Monaten Bauzeit wurde mit einer Investition von über 1,5 Mio. Euro die Trinkwasserversorgung des letzten Mitgliedes des WVSB, die Gemeinde Deutsch Schützen – Eisenberg, langfristig gesichert. Zugleich ist auch der letzte weiße (Wasser)-Fleck im Pinkatal Geschichte. Die bewährte Strategie des Verbandes - auf eine optimale Sicherung der Versorgung ausgerichtet - wird damit bestmöglich umgesetzt. Die zwei größten Wasserverbände des Südburgenlands - WVSB und Unteres Lafnitztal - sind miteinander verbunden und können künftig das kostbare Nass austauschen", berichtet WVSB-Geschäftsführer Christian Portschy.

700.000 Liter

Nach rund 1.200 m³ Erdbewegung, 390 m³ Beton, 45 Tonnen Bewehrungsstahl und insgesamt 11 Monaten Bauzeit wurde eine zentrale Leitstelle zwischen zwei Verbänden, ein 700.000 Liter Hochbehälter, fertiggestellt. Zuvor wurde auch der alte kleine Hochbehälter abgerissen.

Aussichtsplattform und Trinkbrunnen

Neben der Wasserversorgung bietet der Hochbehälter auch eine neue Tourismus-Attraktion. Es wurde eine kleine Plattform mit wunderbarem Ausblick geschaffen. Außerdem bietet ein Brunnen erfrischendes Wasser.

Leitungsbau
Eröffnung des Hochbehälters
Bgm. Franz Wachter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.