06.06.2017, 13:05 Uhr

Gilbert Lang ist neuer Güssinger "Burgherr"

Tourismusverbands-Obmann Gilbert Lang ist zum neuen Administrator der Burg- und Klosterstiftung bestellt worden.
Die Burgstiftung Güssing hat einen neuen Administrator bestellt. Tourismusverbands-Obmann Gilbert Lang folgt Bernhard Schimpl nach, der bereits vor über einem Jahr seine Amtsmüdigkeit bekundet hatte.

Lang arbeitet im Stadtamt Güssing, ist Leiter des Bezirksstandesamtsverbandes, Lektor an der Landesverwaltungsakademie und Obmann der Tourismusregion Güssing. Den neuen Burg-Job macht er in seiner Freizeit.

Pläne hat Lang bereits etliche Pläne in der Schublade: "Eine weithin sichtbare Beleuchtung, einen Burg-Shop, den Ausbau als Ort für Hochzeiten, eine Vinothek, neue Bepflanzungen, eine Spielzone sowie spzielle Führungen für Kinder", zählt Lang auf. Außerdem soll die Burg verstärkt für Weihnachts-, Oster- oder Hochzeitsausstellungen genutzt werden.

Die Burg- und Klosterstiftung Güssing ist eine öffentlich-rechtliche Stiftung, der Burg, Kloster, Klosterkirche und Gruft gehören. Die Landesregierung bestellt die Administration, die Familie Batthyány, Gemeinde, Pfarre, Diözese und Franziskanerorden entsenden Kuratoren in den Stiftungsrat.

Der Administrator hat die Aufgabe, die Stiftung nach außen zu vertreten. Alle touristischen, wirtschaftlichen oder baulichen Geschäftsbereiche sind in der Führung gebündelt.

"Ziel ist es, meine Netzwerke aus Tourismus, Kultur und Wirtschaft zu nutzen, um mehr Besucher auf die Burg zu bringen und dadurch mehr Wertschöpfung für die Stiftung und die Stadt zu erwirtschaften", fasst Lang zusammen.

Kulturlandesrat Helmut Bieler streut dem neuen "Burgherrn" Rosen: "Er kennt die Region und besonders die Burg, die er mit neuen Ideen nachhaltig beleben wird."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.