05.04.2017, 13:29 Uhr

Güssing: Eine Stadt mit Flair und Geschichte

"Die Burg Güssing ist das stärkste Symbol für das Südburgenland", ist Ehrenkapellmeister Martin Fikis überzeugt.

Mit Ehrenkapellmeister Martin Fikis zu bekannten und unbekannten Höhepunkten seiner Heimatstadt.

Zwei seiner Güssing-Schlüsselerlebnisse hatte Martin Fikis, als er ein Lokal in der New Yorker Bronx und eine Wohnung in Kanada betrat: An beiden Wänden hingen große Fotos, die jeweils ein Motiv der Burg Güssing zeigten. "Das Lokal gehörte einem ausgewanderten Königsdorfer, die Wohnung meinen Verwandten, die nach Amerika gegangen sind. Da ist mir so richtig bewusst geworden, welche Kraft die Burg Güssing als Symbol für unsere Heimat hat", erzählt Fikis.

Auf der Burg

Der langjährige Kapellmeister und nunmehrige Ehrenkapellmeister der Stadtkapelle ist oft auf dem Burgberg - sei es bei kulturellen Veranstaltungen oder um die Aussicht oder den Flair zu genießen. "Egal, wie weit weg man ist - die Burg zu sehen, hat immer etwas von Heimkommen für mich", sinniert Fikis.

Kloster und Basilika

Ähnliches gilt für das Güssinger Franziskanerkloster. Als Bub hat Fikis hier gespielt und war bei der Jungschar, später hat er sich in der kirchlichen Jugendarbeit engagiert und jahrelang in der Band "Missa Rhythmica" musiziert.

"Das Kloster hat seine historische Bedeutung, aber auch seine spirituelle", sagt Fikis. "Die Kirche ist ein Ort, wo Menschen Kraft schöpfen und Begegnung erfahren können." Außerdem finden in der Basilika regelmäßig Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Gruft und Bibliothek

Und auch einen Geheim-Tipp hat Fikis parat: "Die Batthyany-Gruft unterhalb der Basilika und die Klosterbibliothek sind sehr sehenswert und können besichtigt werden. Das wissen die wenigsten Menschen hier bei uns in der Region."

Gehemtipp mit Panorama-Blick

Mindestens ebensolchen Geheimtipp-Charakter hat Fikis liebstes Wanderziel: das Marterl in den Bergen von St. Nikolaus. "Es ist einer der wenigen Punkte, an denen man fast einen 360-Grad-Panoramablick hat", schwärmt Fikis, der ganz in der Nähe seinen vom Großvater geerbten Hobby-Weingarten hat.

Von der Hügelkuppe aus schweift der Blick über die Burg, den Koarlberg, nach Langzeil, Neustift, Kleinmürbisch, Großmürbisch, Glasing und bis zu den Voralpen. "Hier ist ein Punkt, der Natur pur ist - als Station beim Spazierengehen oder einfach, um von jedem Stress wegzukommen", weiß Fikis aus eigener Erfahrung.

Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.