22.09.2014, 12:38 Uhr

Hundegestützte Pädagogik

Lehrerin Michaela Piniel von der VS Deutschkreutz hat mit ihrem Hund Jumper im letzten Jahr erfolgreich den Lehrgang "Hundegestützte Pädagogik" an der PH Eisenstadt absolviert. Die SchülerInnen der ersten Klasse sind bereits begeistert von ihrem Klassenhund, der einmal pro Woche einen Vormittag mit den Kindern verbringt.
Tiere, insbesondere Delphine, Pferde und Hunde, können Menschen viel schneller helfen, Defizite aufzuholen und Verhaltensmuster zu durchbrechen als andere Menschen.
Besonders Hunde bieten sich für den Einsatz in der Schule an, da sie auf die SchülerInnen beruhigend und stressabbauend wirken. Durch die Anwesenheit eines Hundes in der Klasse kann schneller ein Vertrauensverhältnis zur Lehrperson aufgebaut werden. Dadurch erhöht sich die Chance auf einen positiven Lernerfolg, da das Wohlfühlen in der Klasse eine Grundvoraussetzung für das Lernen darstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.