15.01.2018, 09:52 Uhr

Informationstag an der Schule für Sozial-Betreuungsberufe Güssing

Praxis und theoretischer Unterricht verbinden sich in der Ausbildung an der Schule für Sozial-Betreuungsberufe
"Die Ausbildung ist interessant, praxibezogen und positiv herausfordernd", erzählt Marlene Pelzmann, Schülerin an der Schule für Sozialberufe in Güssing. Besonders geschätzt wird dabei von den Schülern der laufende Wechsel zwischen Theorieblöcken in der Schule und Praktika in Altersheimen, in der Behindertenarbeit, in Krankenhäusern oder in der Hauskrankenpflege.

Alten- und Behindertenarbeit

An der Schule für Sozialberufe in Güssing wird die Ausbildungsform "Altenarbeit und Behindertenarbeit" angeboten, die entweder nach zwei Jahren als Fach-Sozialbetreuer oder nach drei Jahren als Diplom-Sozialbetreuer abgeschlossen wird.

Integriert ist auch die Ausbildung zur Pflegehilfe, die zur Berufsberechtigung des Pflegehelfers führt.

Tag der offenen Tür in Pinkafeld
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.