29.03.2017, 19:49 Uhr

Inzenhof: "Hier ist alles auf einem Fleck beisammen"

Feuerwehrkommandant Ronny Reif: "Schule, Kindergarten, Gasthaus und Sportanlagen gehören zur Lebensqualität in einem Dorf."

Mit Feuerwehrkommandant Ronny Reif durchs Dorfzentrum und die Hügellandschaft von Inzenhof.

Selten findet man im Burgenland ein Dorf, in dem alle wichtigen Einrichtungen derart kompakt innerhalb weniger Meter zu finden sind. "Im Ortskern von Inzenhof ist praktisch alles auf einem Fleck, und das heißt Lebensqualität", ist Feuerwehrkommandant Ronny Reif stolz auf seinen Heimatort.

Kompakte Lebensqualität

"Seine" Zentrale ist naturgemäß das Feuerwehrhaus, das mit dem Gemeindeamt zusammengebaut ist. Gegenüber liegen Schule und Kindergarten. Reif selber ist als Kind noch in die alte Schule gegangen, aber seit 2013 das neue "Bildungszentrum" eröffnet wurde, spielt das Gebäude samt Bewegungsraum und großem Garten alle modernen Stückl.

Dorfwirtshaus

Gleich daneben gibt es das Gasthaus Kurta. "Wir in Inzenhof können froh sein, dass wir noch ein Wirtshaus haben. Wo sonst würden die Leute zusammenkommen?", sagt Reif. Zum Einkehren, zum Tratschen, für Feiern und Veranstaltungen ist es der ideale Ort. Auch der legendäre "Huitwumma-Kirto" hat hier seine Zentrale.

Nur wenige Schritte weiter liegt die neue Inzenhofer Kirche. Alternierend mit Großmürbisch, Kleinmürbisch und Tschanigraben finden hier die katholischen Gottesdienste statt. Auch das Freizeitzentrum mit Tennisplatz, Fußballkleinfeld und Eisstockanlage befindet sich im Ortskern.

Ruhig und trotzdem stadtnah

"Zum Leben ist Inzenhof eine wunderbar ruhige Gegend ohne Durchzugsverkehr. Und wenn man etwas braucht, ist man trotzdem in ein paar Minuten in Güssing", weiß Reif sein Heimatdorf zu schätzen. Darum plant auch die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft eine weitere Wohnanlage.

Und auch der Umstand, dass derart viele Prominente hier ihre Zelte aufgeschlagen haben, hängt wohl mit der Lage in der sanften, ruhigen Hügellandschaft zusammen. Bühnen- und TV-Stars wie Konstanze Breitebner, Andreas Vitasek, Gery Keszler und Max Schmiedl haben in Inzenhof eine neue Heimat gefunden.

Weinbau

Im Ried Weinberg und im Fuchsgraben spielt auch der Wein eine Rolle. Ronny Reif selbst hat hobbymäßig einige Uhudlerstöcke angebaut, der Weinbaubetrieb Horvath zählt bereits zu den größeren in der Gegend.

Grenzkirche

Die bekannteste Sehenswürdigkeit mit Inzenhof-Konnex steht knapp außerhalb des Ortsgebiets. Unmittelbar nach der Staatsgrenze erhebt sich auf ungarischem Gebiet die Grenzkirche St. Emmerich. Einst gemeinsames Gotteshaus für Inzenhof und Rönök (Radling), ist die zwischenzeitliche verfallene und ab 1990 renovierte Kirche heute vor allem ein Symbol. "Die Emmerichs-Kirche ist berühmt, denn sie zeigt, dass wir heute in einem Europa ohne Grenzen leben", hebt Reif heraus.


Einfach näher dran mit weiteren Beiträgen aus dem Burgenland finden Sie hier.

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.