08.11.2016, 09:46 Uhr

Landwirtschaftsschule Güssing erhält Fachrichtung Ökowirtschaft

Direktor Gerhard Müllner, Agrarlandesrätin Verena Dunst und Landesschulratspräsident Heinz Zitz stellten den neuen Schulzweig vor.
Die Landwirtschaftliche Fachschule Güssing bekommt eine neue Ausbildungsschiene. Die Fachrichtung "Ökowirtschaft" soll junge Leute ab dem Schuljahr 2017/18 auf Berufe in der Biomasse-Erzeugung und in der Forstwirtschaft vorbereiten. Aktuell führt die Schule die beiden Zweige Landwirtschaft und Pferdewirtschaft.

Die Ausbildung "Ökowirt/in" umfasst Energiewirtschaft, Waldarbeit, Anlagentechnik und Biomasseproduktion. Module wie Pflanzenschutz, Motorsägenkurs, Bienenkunde oder Traktorführerschein können zusätzlich gebucht werden.

Dreijährige Ausbildung

"Die Fachrichtung baut auf einer agrarischen Grundausbildung auf und wird im Laufe der drei Jahre immer weiter spezialisiert", erklärt Direktor Gerhard Müllner. Mit dem Abschlusszeugnis erwerben die Schüler auch den Facharbeiterbrief.

"Das ist eine Ausbildung für eine moderne Landwirtschaft und eine gute Basis fürs spätere Selbstständig-Werden", unterstreicht Agrarlandesrätin Verena Dunst. Dienstleistungen wie Forstarbeiten für Kleinwaldbesitzer würden immer häufiger nachgefragt. Auch Betreiber von Biogas- oder Fernwärmeanlagen brauchen gut ausgebildetes Personal, so Müllner.

"Die Chance für die Landwirtschaft liegt in der Differenzierung ihrer Produkte", betont Landesschulratspräsident Heinz Zitz. Die ökologisch ausgerichtete Schiene von Naturpark-Kindergärten oder Ökolog-Schulen erhalte mit der neuen Ausbildung "Ökowirt/in" eine Fortsetzung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.