14.09.2014, 08:30 Uhr

Neue App für unsere Regionauten

Mit der neuen App stets mobil Beiträge abrufen oder posten bzw. bei Gewinnspielen mitmachen - es geht ganz einfach (Foto: privat)

Jetzt werden lokale Infos noch schneller im Internet veröffentlicht

SÜDBURGENLAND. Mehr als 240.000 Leserinnen und Leser sind als so genannte Regionauten auf unserer Website meinbezirk.at österreichweit registriert - alleine im Bezirk Oberwart sind es über 3.500. In den Bezirken Güssing und Jennersdorf sind es mehr als 2.700.

Über 400 Beiträge täglich

Täglich werden so mehr als 400 Artikel oder Schnappschüsse von unseren Lesern aus ganz Österreich auf unsere Seiten hochgeladen.
Mit der neuen App für alle Smartphones geht das jetzt noch einfacher. Durch die Registrierung als Regionaut im Bezirk können eigene Inhalte rasch publiziert werden.
"Keine Hexerei", findet Regionaut Christopher Imrek aus Oberwart. "Für mich als Radsportler ist sie außerdem ideal, da ich auch im Ausland über Ereignisse im Bezirk immer am Laufenden bin", so Christopher.
Die neue App funktioniert wie ein eigenes Reporter-Werkzeug. So können die neuesten Informationen aus dem Bezirk nicht nur auf meinbezirk.at veröffentlicht, sondern mit der neuen App auch gleich via Facebook oder Twitter geteilt werden.
"Die Handhabung ist kinderleicht und am Puls der Zeit. Jetzt bin ich tatsächlich live dabei, kann von überall und zeitnahe vom Feuerwehrgeschehen berichten", so Regionaut Michael Halwachs aus Pinkafeld.
Auch Regionautin Elisabeth Gerencser aus Tobaj freut sich über die neue App: "So geht es noch einfacher, mobil Beiträge zu posten oder diese schnell zu verbreiten. Außerdem kann man Infos stets aktuell abrufen, egal, wo man gerade ist."
"Die Handhabung ist kinderleicht. Jetzt kann ich auch mobil Neuigkeiten aus dem Bezirk abrufen, mich über den Sport informieren und bei Gewinnspielen mitmachen, auch wenn ich nicht zuhause bin", meint Regionautin Lisa Strobl aus Bocksdorf.
"Mir gefällt die neue App sehr gut. Man kann alle Neuigkeiten immer und überall nachlesen. Das Design ist schlicht und man kann die App sehr leicht bedienen. Alles in allem kann ich nur sagen, dass ich die meinbezirk-App sehr gerne nutze", ist auch Grasski-Gesamtweltcupsiegerin Kristin Hetfleisch von der neuen App angetan.

Kostenlose App

Die App "meinbezirk.at" ist kostenlos. Eine detaillierte Hilfestellung gibt es unter "Tour ansehen". Und dann kann's schon losgehen!

Hier geht's zur neuen App!
IOS App Store Google Play Store
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.