22.09.2014, 14:58 Uhr

Schnelles Surfen bald in ganz Olbendorf

Auch bei den derzeitigen Kanalbauarbeiten wird die Leerverrohrung für das Breitband-Internet gleich mitverlegt. Vbgm. Florian Ohrenhofer, Bgm. Wolfgang Sodl, Gemeindearbeiter und Arbeiter der Firma Mandlbauer auf der Baustelle. (Foto: Gemeinde Olbendorf)

Glasfasernetz wird 2015 praktisch im ganzen Ort in Betrieb gehen

Eine flächendeckende Ausstattung mit Breitband-Internet soll trotz der ausgedehnten Streubesiedlung Olbendorfs keine Zukunftsmusik sein. Seit zwölf Jahren wurden und werden bei allen Aufgrabungsarbeiten vorsorglich zusätzliche Leerverrohrungen eingezogen, in denen die Glasfaserkabel für die Internet-Versorgung verlegt werden.

"2015 wird dann der überwiegende Teil des Gemeindegebiets mit Glasfaserkabeln ausgestattet sein. Das ist die Voraussetzung, dass die A1 Telekom dann die Breitband-Versorgung übernehmen kann", so Bgm. Wolfgang Sodl.

Bis 16 MB pro Sekunde

In 95 % der Haushalte werde eine Übertragungsgeschwindigkeit von mehr als 8 Megabit pro Sekunde möglich sein, in 53 % der Haushalte sogar die doppelte Geschwindigkeit.

Kanal-Lückenschluss

Seit dem Vorjahr wird die Glasfaserkabel-Verrohrung bei den laufenden Kanalbauten mitverlegt. Ein Bauabschnitt in Eisenberg ist bereits fertig, ein zweiter Strang von den Bergen ins Dorf ist in Bau. Zwei weitere Abschnitte in den Bergen und in Greiner folgen noch.

"Mit diesen Bauabschnitten schaffen auch wir als Streusiedlungsgemeinde den Lückenschluss in der Abwasserversorgung, auch dank der Bundesfördermittel", ist Sodl zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.