23.09.2014, 00:30 Uhr

Schulstart möglichst leicht gemacht

Die Volksschulen Güttenbach (Bild) und Neuhaus am Klausenbach zählen zu den 35 ausgesuchten Standorten in Österreich. (Foto: Volksschule Güttenbach)

Sprachförderung: Kindergartenkinder werden sanft auf den Übertritt vorbereitet

Kindergartenkinder sollen auf den Übertritt in die Volksschule möglichst gut vorbereitet werden. Das ist das Ziel eines Projekts, an dem österreichweit 35 Kindergärten und Schulen teilnehmen.

Zu den ausgesuchten Standorten zählen auch Güttenbach und Neuhaus am Klausenbach - wobei die "Schuleingangsphase neu" hier so neu gar nicht ist. "Wir praktizieren das Modell schon das dritte Jahr", berichtet der Güttenbacher Volksschuldirektor Robert Wukovits.

Neuhaus: Pioniere seit zehn Jahren

In Neuhaus gibt es das Vorbereitungsprojekt sogar schon seit dem Schuljahr 2003/04. "Es wurde mittlerweile flächendeckend im ganzen Bezirk Jennersdorf umgesetzt", berichtet Schulinspektorin Gerlinde Potetz.

im Mittelpunkt steht die Sprachförderung. Zwei Stunden pro Woche kommt im letzten Kindergartenjahr eine Volksschullehrerin in den Kindergarten, um sich gezielt um die Sprachbeherrschung der Kleinen zu kümmern. Umgekehrt besucht auch die ehemalige Kindergärtnerin ihre ehemaligen Schützlinge in deren erstem Schuljahr.

Sprachbeherrschung im Mittelpunkt

"Wir wollen aber nicht, dass die Kinder schon vor dem Schuleintritt lesen und schreiben lernen", stellt Wukovits klar. Praktiziert würden allgemeine Sprachübungen, Reim- und Wortspiele.

"Die Kinder haben durch diese Vorbereitungsphase keine Scheu vor der Schule", so die Erfahrung von Wukovits.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.