27.10.2016, 01:52 Uhr

Stefan Ebner: Ein Herz und ein Ohr für die Musik

Stefan Ebner, beliebtester Kapellmeister im Bezirk Güssing, erhielt seine Trophäe von Bezirksblatt-Geschäftsstellenleiterin Daniela Hummel überreicht.

Der Punitzer Stefan Ebner wurde bei der Bezirksblätter-Wahl zum beliebtesten Kapellmeister des Bezirks Güssing gekürt.

Seit fünf Jahren ist Stefan Ebner musikalischer Leiter der Stadtkapelle Güssing. Und er muss seine Sache wohl sehr gut gemacht haben, sonst hätten ihn die Leser der Bezirksblätter Burgenland nicht zum beliebtesten Kapellmeister des Bezirks Güssing gewählt. 12.689 Stimmen für den Punitzer trafen online und auf handschriftlich ausgefüllten Coupons ein.

"Ich verstehe mich mit allen Mitgliedern, bei uns herrscht eine gute Kameradschaft", versucht Ebner eine Erklärung für die Kür. Zu seinen musikalischen Begabungen kommt ein gutes Ohr. "Manche schätzen es, manche fürchten es", schmunzelt der Kapellmeister.

Umfassende musikalische Arbeit

Das Ohr braucht er auch. Schließlich gilt es, Musikstücke auszuwählen, Programme einzustudieren, Proben zu leiten und Konzerte vorzubereiten. Daneben hat es sich der studierte Konzertfachtrompeter zur Aufgabe gemacht, Partituren zu bearbeiten und auf "sein" Güssinger Ensemble hin zu arrangieren.

Das umfasst immerhin gut 60 aktive Musikerinnen und Musiker. "Wir versuchen, alle Bereiche abzudecken. Die Vielseitigkeit zeichnet uns aus", beschreibt es Ebner. Stilistisch geht es von der böhmischen Blasmusik über Filmmusik bis zum Swing.

Höhepunkte im Vereinsjahr sind Neujahrskonzert, Muttertagskonzert oder Kirchenkonzerte. Auch an den Bewertungsspielen - seien sie konzertant oder mit Marschieren verbunden - nimmt die Stadtkapelle immer teil.

Trompete und mehr

Die instrumentale Herzensliebe Ebners gilt der Trompete. Während des Studiums an der Musikhochschule Oberschützen hat er sich aber mit allen Blechblasinstrumenten vertraut gemacht. Auch Klavier und Blockflöte sind ihm nicht fremd.

Lieblingsstile hat Ebner keine dezidierten, "am ehesten vielleicht Filmmusik." Das einzige, mit dem er nichts anfangen kann, ist reine Avantgarde: "Atonale Musik ist mir zu konstruiert."

Im Bezirk Güssing ist der 30-Jährige mittlerweile stellvertretender Bezirkskapellmeister. Neben seinen vielfältigen musikalischen Tätigkeiten will er auch als Musiklehrer arbeiten. "Es fehlt nur noch die abschließende Lehrbefähigungsprüfung."

Das musikalische Messlatte für seine Kapelle sieht Ebner in der Qualität. "Es reicht nicht, einfach nur Noten herunterzuspielen. Musik muss klingen."

Siegespreise

Als Bezirkssieger der Bezirksblätter-Wahl darf sich Ebner über eine Trophäe sowie einen Erholungsurlaub für zwei Personen und zwei Nächte im Vier-Sterne-Hotel Raffel in Jennersdorf freuen, regionales Frühstück, Sauna und Dampfbad inbegriffen. Die Stadtkapelle Güssing erhält zusätzlich 150 Flaschen Golser Bier.

Landessieger

Zum beliebtesten Kapellmeister des gesamten Burgenlandes wurde übrigens Thomas Schrammel von der Trachtenkapelle Donnerskirchen gewählt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.