22.12.2015, 00:30 Uhr

Wenn kleine "Haarfeen" anderen helfen

Ganz leichten Herzens konnte sich Sophie von ihrem schönen, langen Zopf trennen, ... (Foto: Privat)

Eine "haarige" Spende kann zu einer Perücke werden und damit einem krebskranken Kind neuen Lebensmut geben.

Ihre schönen, blonden Haare sind sechs Jahre lang prächtig gewachsen. Aber der achtjährigen Sophie aus Burgauberg ist es trotzdem sehr, sehr leicht gefallen, sich von ihnen zu trennen.

"Ich bin glücklich, denn ich habe damit einem anderen Kind helfen können", erzählt sie stolz. Denn ihr Pferdeschwanz ist zu einer Perücke verarbeitet worden, die nun ein krebskrankes Kind trägt, um seinen Haarausfall nach einer Chemotherapie zu verbergen.

Erfahrung mit Krebs

Menschen mit Krebs sind für Sophie nichts Fremdes. Über eineinhalb Jahre lang hat sie die Krankheit ihrer Oma miterlebt, die im Vorjahr daran letztlich gestorben ist. "Sie hat mir sogar bei der Pflege geholfen", erzählt Sophies Mama Melanie. "Und nachdem sie eine extreme soziale Ader hat und weiß, dass auch Kinder Krebs bekommen können, hat sie sich die Haare spontan und mit großem Stolz abschneiden lassen."

Aus Haaren werden Perücken

Sophie ist nicht die einzige, die ihrem Zopf zu einem zweiten Leben verholfen hat. Der Verein "Haarfee" sammelt in ganz Österreich Haarspenden, um aus ihnen Echthaarperücken für krebskranke Kinder herzustellen. 29 Frisörsalons haben sich als Partner bereitgestellt, unter ihnen "Hair Creativ Eva" in Oberwart.

"Unser Salon befindet sich direkt im Krankenhaus, das auch eine Onkologie-Station hat. Dadurch bekommt man natürlich einiges von den Krebspatienten mit", erzählt Friseurin Eva Gamauf. Zu ihr kommen Erwachsene ebenso wie Jugendliche und Kinder, um sich die Haare für den guten Zweck schneiden zu lassen.

Ein Stück Identität

"Haare sind extrem wichtig, um sich auch in der Krankheit ein Stück Normalität zu erhalten. Sie haben mit der Identität des Menschen zu tun, der sich der Krankheit stellen muss", erklärt Melanie Maurer.

Wo die "Haarfee" zu Hause ist

Wer seine Haare der "Haarfee" überlassen will, kann das auch von zu Hause aus tun. Haare ab einer Länge von 25 Zentimetern können - als Zopf oder Pferdeschwanz gebunden - in einem Plastiksackerl direkt geschickt werden und zwar den Verein "Haarfee", Salon Folgeeins, Lindengasse 32, 1070 Wien.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.