14.09.2016, 12:57 Uhr

Wien-Pendler brauchen für 10. Bezirk ab 2017 ein Parkpickerl

Favoriten ist der größte Einpendler-Bezirk für burgenländische Arbeitnehmer. (Foto: BZ)
Hiobsbotschaft für burgenländische Wien-Pendler: Als erster Flächenbezirk führt Favoriten im nächsten Jahr das so genannte "Parkpickerl" ein. Das berichtet die Wiener Bezirkszeitung BZ. Der 10. Wiener Gemeindebezirk ist jener mit der größten Anzahl burgenländischer Pendler.

Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner nannte als Einführungstermin den 4. September 2017. Das Pickerl soll an Werktagen von 9.00 bis 19.00 Uhr gültig sein.

Pickerl nur für Hauptwohnsitzer

Parken darf man in dieser Zeit nur mit gültigem Pickerl, und das wiederum steht ausschließlich Wiener Hauptwohnsitzern zu. Burgenländische Auto-Einpendler, die in ihrer Heimatgemeinde gemeldet sind, können sich dort ab- und in Wien anmelden oder müssen außerhalb der Pickerlgrenzen ihr Auto abstellen.

Wo diese genau verlaufen, steht noch nicht fest. Nach derzeitigen Stand solle der ganze Bezirk als "blaue Zone" markiert werden. Einzige Ausnahme wären die Industriegebiete im Süden. Auch die Überlappungszonen mit den Nachbarbezirken müssen laut BZ noch geklärt werden.

Flächendeckende Kurzparkzonen bestehen derzeit für die Wiener Gemeindebezirke 1, 4 bis 9, 15, 18 und 20 in vollem Umfang. Zudem gilt die flächendeckende Parkraumbewirtschaftung in weiten Teilen des 2., 3., 12., 14., 16. und 17. Bezirks.

Was sagen Sie zur Einführung des Parkpickerls in Favoriten? Posten Sie Ihre Meinung unter diesem Artikel oder mailen Sie Ihre Meinung an favoriten.red@bezirkszeitung.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.