15.10.2014, 18:09 Uhr

Grenzstädte: FIDESZ-Bürgermeister weiter im Amt

Die Stadt Körmend wird weiterhin von Bürgermeister István Bebes geführt. (Foto: Stadt Körmend)
Einem eindeutigen Trend folgten die jüngsten Bürgermeisterwahlen in den ungarischen Grenzgemeinden. In den Städten setzten sich die Kandidaten des konservativen FIDESZ durch, in den Dörfern unabhängige Kandidaten.

In Körmend verteidigte der amtierende Stadtchef István Bebes (FIDESZ) seine Position mit 62,77 % der Stimmen. In St. Gotthard bleibt Gábor Huszár (FIDESZ) Bürgermeister, der allerdings keinen Gegenkandidaten hatte.

In weiblicher Hand bleiben Pernau (Pornóapáti) mit Orsolya Kovácsné und Prostrum (Szentpéterfa) mit Ágnes Skrapitsné-Jurasits.

Die weiteren Bürgermeister in den Grenzgemeinden sind Zsolt Monek (Unterzemming/Alsószölnök), Gábor Ropos (Oberzemming/Felsőszölnök), István Horváth (Csákánydoroszló), Tamás Pékó (Radling/Rönök), Alajos Gombás (Vasalja), István Szemes (Ják) und István Csiszar (Allerheiligen/Pinkamindszent), die allesamt als unabhängige Kandidaten angetreten waren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.