29.09.2014, 18:50 Uhr

Pilotprojekt: Neuro-Motorik

Die Volksschule Neuberg/Nova Gora setzt in den kommenden zwei Jahren intensiv auf die Neuro-Motorik, denn Bewegung ist für die Entwicklung der Kinder unverzichtbar.
"Bewegung und Spiel sind Teile der kindlichen Welt, die zu den elementaren Bedürfnissen von Kindern gehören und sind für eine körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung der Kinder unverzichtbar ", so Gerhard Judmayer, Sportpädagoge aus Graz. Der Sportpädagoge wurde als Experte an die Volksschule Neuberg geholt und stellte im Vorjahr den Kindern und dem Lehrkörper sein Konzept vor. Bei der Umsetzung des Konzeptes in den nächsten beiden Jahren geht es "nicht um Leistungssport", so Judmayer. Vielmehr sollen "mit vielfältigen Bewegungsangeboten" der Spaß an der Bewegung aufrechterhalten, motorische und sensorische Bereiche nachhaltig entwickelt, Defizite ausgeglichen und Interessen und Begabungen gefördert werden.
Was versteht man unter NeuroMotorik? "NeuroMotorik" steht für den Zusammenhang zwischen Gehirnentwicklung und Bewegung. Unser Denken, das Lernen und unser Fühlen sind von Bewegung beeinflusst und stehen in ständiger Wechselwirkung zueinander.
Die Bedeutung:
Eine gesunde, kindliche Entwicklung kann nur durch ausreichend körperliche Aktivität gewährleistet werden. Kinder brauchen in allen Lebenslagen die Möglichkeit, sich altersgemäß bewegen zu können. Fehlen wichtige Bewegungsreize in der Kindheit besteht die Gefahr von weitreichenden Folgen wie Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, Lernschwächen, motorische Auffälligkeiten.
Möglichkeiten:
Ob Säugling oder Schulkind, Bewegung bildet die Basis einer ganzheitlichen Entwicklung. Die Voraussetzungen dazu müssen von den Eltern, ErzieherInnen und PädagogInnen geschaffen werden.
Keine Selektion nach Sportlichkeit
Ziel ist es, in vielen Bereichen die Basis für spätere sportliche Betätigung zu legen. Es wird keine motorische Selektion. Die Kinder sind tatsächlich motorisch sehr unterschiedlich gut entwickelt. Interessant ist jetzt die Frage, wie sich ein jedes von ihnen weiterentwickelt. Das soll in den kommenden Jahren durch ein gezieltes Trainingsprogramm im Rahmen des Unterrichts festgestellt werden und man erhofft sich auch eine Verbesserung der Lernleistungen.
Kooperation mit Kindergarten
Da man nicht früh genug mit diesem Programm beginnen kann, werden auch die Kindergartenkinder in dieses Projekt einbezogen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.