23.09.2014, 01:00 Uhr

Die Sonne bringt 4 % Zinsen

Stolz auf die neue Photovoltaikanlage in Strem sind (von links) Bgm. Bernhard Deutsch, Alois Ecker (Energie Burgenland), LAbg. Leo Radakovits, Johann Habeler (Samariterbund) und Vbgm. Engelbert Kopfer.

Photovoltaik-Investoren sind derzeit besser dran als Bankkunden - Weitere Anlage in Strem eröffnet

In Zeiten kaum vorhandener Bankzinsen war die Suche nach Financiers für die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Stremer Pflegeheims kein Problem. 21 Bürger aus Strem, Deutsch Ehrensdorf, Sumetendorf, Steinfurt und Moschendorf zahlten zwischen 1.000 und 7.000 Euro ein, um die Anlage zu finanzieren.

Einlagen gehen nach 13 Jahren retour

"Sie dürfen über die nächsten 13 Jahre mit einer garantierten Verzinsung von vier Prozent rechnen und bekommen am Ende der Laufzeit ihr eingezahltes Kapital wieder zurück. Der auf dem Heimdach erzeugte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist und gemäß Ökostromtarif bezahlt", berichtet Bürgermeister Bernhard Strem.

Mit einer Bundesförderung von 10.000 Euro und einer Landesförderung von 8.000 Euro aus dem Budget von Landeshauptmann-Stv. Franz Steindl sind dann die 55.000 Euro Investitionskosten ausfinanziert.

Zweite Anlage auf dem Heimdach

Die Anlage hat eine Leistung von 50 Kilowatt. Bereits im Juli war auf dem Dach des Pflegeheims eine erste Photovoltaikanlage mit 20 Kilowatt in Betrieb gegangen, die ebenfalls über Bürgerbeteiligungen finanziert wurde.

Schon 280 Module

Insgesamt sind damit bereits 280 Module auf dem Dach installiert. "Aber es ist so groß, dass noch genug Platz für weitere Module ist", sagt Deutsch. Erzeugt werden derzeit 70.000 Kilowattstunden Strom.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.