Hall-Rum - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Lokales
Landeshauptmann Günther Platter gratuliert dem neu gewählten Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher: „Südtirol unter LH Kompatscher ist verlässlicher und stabiler Partner für Tirol“

Südtirol
Gratulation an Landeshauptmann Arno Kompatscher

TIROL. Der Südtiroler Landtag hat heute, 17.1.2019 Arno Kompatscher als Landeshauptmann von Südtirol bestätigt. Landeshauptmann Günther Platter gratuliert. Arno Kompatscher ist wichtiger Partner TirolsLandeshauptmann Günther Platter gratuliert seinem Südtiroler Amtskollegen Arno Kompatscher zur Wiederwahl. Arno Kompatscher sei in vielen Bereichen ein wichtiger und verlässlicher Partner Tirols. So kämpfen Tirol und Südtirol gemeinsam gegen die steigenden Transitzahlen. "Für die bisherige...

  • 17.01.19
Lokales
Nachdem sich das Wetter beruhigt hat, werden in Erkundungsflügen Tirols Schutzbauten auf ihren Zustand hin überprüft.

Schnee Tirol
Lawinenschutzbauten werden überprüft

TIROL. Heute, Donnerstag, 17.1.2019 und morgen, Freitag werden in Tirol die Lawinenschutzbauten auf ihren Zustand kontrolliert. Überprüfung der Lawinenschutzbauten Tirols Donnerstag, 17.1.2019 und Freitag, 18.1.2019 werden in Tirol wieder Erkundungsflüge mit Hubschraubern durchgeführt. Das Ziel der Flüge sind die Lawinenschutzbauten. Am Donnerstag ist der Bundesheer-Hubschrauber im Einsatz. Damit werden die Lawinenschutzbauten im Bereich Oberland abgeflogen. Am Freitag werden mit dem...

  • 17.01.19
Lokales
Paul Kößler am Weg zur Wetterstation am Reuttener Hahnenkamm zur Schneeabräumung und Reparatur.
3 Bilder

Schnee Tirol
Wetterstationen wurden von Schnee und Eis befreit

TIROL. In Tirol gibt es 200 Wetterstationen. Das schöne Wetter ermöglichte nun dem Lawinenwarndienst insgesamt 15 Wetterstationen von Schnee und Eis zu befreien. Wetterstationen sind wieder voll funktionstüchtig Der Lawinenwarndienst Tirol ist 15 Wetterstationen mit dem Hubschrauber angeflogen und hat diese von Eis und Schnee befreit. Durch diese Maßnahmen sind nun die Sensoren und die elektronische Datenübertragung wieder voll funktionstüchtig, so Paul Kößler vom Lawinenwarndienst Tirol. In...

  • 17.01.19
Lokales
Am Montag, 21.1.2019 ist in Österreich wieder eine totale Mondfinsternis zu sehen.

Blutmond über Tirol
Am Montag ist wieder eine totale Mondfinsternis zu sehen

TIROL. Am Montag, 21. Jänner, ist über Tirol wieder ein Blutmond – eine totale Mondfinsternis – zu sehen. Totale Mondfinsternis am 21. Jänner 2019Am Montag, 21. Jänner, kommt es kurz nach 5:40 in der Früh bis ca. 6:40  in Österreich wieder zu einer totalen Mondfinsternis. Der Mond befindet sich in seiner Umlaufbahn sehr nahe an der Erde. Aus diesem Grund wird er auch sehr groß erscheinen. Die nächste totale Mondfinsternis wird dann erst wieder am Silvesterabend 2028 beobachtbar sein. „Bei...

  • 17.01.19
Lokales
Das Chirurgiegebäude der Universitätsklinik Innsbruck

Universitätsklinik Innsbruck
Neue Intensivstation für Organspende präsentiert - mit VIDEO

Um in Zukunft mehr Menschen eine Organspende zu ermöglichen, wurde in Innsbruck die Intensivstation der Transplantationschirurgie auf die modernsten Standards angepasst. Damit ist Innsbruck im internationalen Spitzenfeld vertreten. Zu einem "Blick hinter die Kulissen" wurden am Mittwoch diverse Vertreterinnen und Vertreter der Tiroler Medien eingeladen. Im 3. Stock des Chirurgiegebäudes führten Dietmar Öfner-Velano, Direktor der Transplantationschirurgie Innsbruck und Stefan...

  • 17.01.19
Lokales
Rudi Mair, Leiter des Tiroler Lawinenwarndienstes rät, nur mit versiertem Expertenwissen abseits der Pisten zu fahren.

Winter Tirol 2019
Weitere Entspannung - Trotzdem Vorsicht geboten

TIROL. Immer weiter scheint sich die Lage in Tirol, bezüglich der Lawinensituation zu entspannen. Straßensperren werden aufgehoben und die Lawinenwarnstufe wird von "groß" auf "erheblich" (Stufe 3) runtergestuft.  Trotzdem ist Vorsicht gebotenAuch wenn die Zeichen auf Entspannung stehen, appelliert Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol an die Wintersportler: "Die Statistik zeigt, dass bei dieser Warnstufe die meisten Lawinenunglücke im alpinen Gelände passieren." Man solle sich nur...

  • 17.01.19
Lokales
<f>Im Völser Ortsteil Werth</f> kam es zu einem Begegnung zwischen einem Mann und einheimischen "Freizeitpolizisten".

Vorwurf
"Menschenhatz" im Völser Ortsteil Werth

"Menschenhatz" ist ohne Zweifel ein Begriff, mit dem man immer und überall eher vorsichtig umgehen sollte. Familie S. (Name und Anschrift der Redaktion bekannt) aus Völs findet aber keinen anderen Ausdruck für das, was ihrem Enkel vor kurzem widerfahren ist und macht ihrer Empörung über das Verhalten mancher Landsleute Luft. Hausnummernsuche Mitte Dezember war der junge Mann gegen 19 Uhr im Ortsteil Werth im Osten der Marktgemeinde unterwegs, um einen Freund zu besuchen. Die Hausnummer war...

  • 16.01.19
Lokales
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – für die Ballonfahrt müssen die Witterungsbedingungen aber stimmen!

Axamer Lizum
Ballonfahrt-Aktion erneut verschoben

Das Wetter meint es nicht gut mit der Ballonfahrt-Aktion "Mit dem Ballon überm Herzlteich! Laut Einschätzung der Experten, darunter des Heißluftballonfahrers, werden an den geplanten Terminen am Samstag/Sonntag keine Fahrten möglich sein. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben – und deshalb gibt es bereits einen neuen Termin: Am 9. und 10. Februar ist ein weiterer Versuch geplant. Dass gerade bei dieser Aktion das Wetter vor allem aus Sicherheitsgründen mitspielen muss, ist aber...

  • 16.01.19
Lokales
Durch Erkundungsflüge soll die Lawinensituation in Tirol abgeschätzt werden.

Schnee Tirol
Lawinensituation in Tirol

TIROL. Auch heute sind in vielen Gebieten Hubschrauber für Erkundungsflüge im Einsatz. Dadurch soll die Lawinensituation in Tirol abgeschätzt werden. Erkundungsflüge in ganz Tirol In ganz Tirol werden auch heute, 16.1.2019, Erkundungsflüge mit den Lawinenkommissionen, dem Lawinenwarndienst als auch der Wildbach- und Lawinenverbauung durchgeführt. "„Dabei schauen die Lawinenkommissionen nun darauf, ob in bisher nicht erreichbaren Gebieten Lawinen abgegangen sind, wie sich die Schneelage sowie...

  • 16.01.19
Lokales
Bezirksobmann Patrick Weber mit Marco Blaha aus Scharnitz.
17 Bilder

Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer
WK Tirol: Ibk-Land feiert das neue Jahr

IBK-LAND. Es ist der erste Neujahrsempfang für Patrick Weber in der Wirtschaftskammer. So zumindest seit dem er Bezirksobmann für Innsbruck-Land ist. Am 15. Jänner konnte er 400 Gäste aus Wirtschaft und Politik in der Zentrale in der Wilhelm-Greil-Straße in Innsbruck begrüßen. Er blickte sowohl in die Vergangenheit – 2018 lag der Schwerpunkt der Bezirksstelle auf dem Seefelder Plateau –, wie auch in die Zukunft. Dabei legt er im Thema "Lehrlinge" 2019 einen besonderen Fokus.

  • 16.01.19
Lokales
Bereits 2017 startete das Monitoring der Tigermücke. Zwischen 2019 und 2021 wird das Monitoring exotischer Insektenarten durch das Land Tirol gefördert.

Überwachung exotischer Stechmückenarten
Förderungen für das Stechmücken- und Erregermonitoring in Tirol

TIROL. Tirol wird künftig das Stechmücken- und Erregermonitoring in Tirol bis 2021 mit 90.500 Euro fördern. Förderungen für die Überwachung exotischer Stechmückenarten Das Land Tirol wird von 2019 bis 2021 das Stechmücken- und Erregermonitoring mit 90.500 Euro fördern. Das Monitoring wird im Wipptal, Innsbruck, Unterinntal und Osttirol durchgeführt. Durch das Monitoring können entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet und rasch reagiert werden, sollten potente Virenüberträger in Tirol...

  • 16.01.19
Lokales
In den vergangenen Tagen hat sich das Euregio-Projekt www.lawine.report bewährt. In über 700.000 Zugriffen informierte sich die Bevölkerung über die aktuelle Lawinensituation.

Lawinenreport
Lawinenvorhersage mit über 700.000 Zugriffen

TIROL. Die vergangenen Tage waren geprägt von redkordverdächtigen Neuschneemengen. Dadurch stieg in weiten Teilen Tirols die Lawinengefahr. Viele TirolerInnen nützten daher die Euregio-Lawinenvorhersage für weitere Informationen. 1,74 Millionen Seitenaufrufe von www.lawine.reportEnde November 2018 fiel der Startschuss für die Euregio-Lawinenvorhersage www.lawine.report. "Die ‚Feuertaufe‘ hat die Website in den vergangenen Tage bestanden“, so Landeshauptmann Günther Platter. Seit Jahresbeginn...

  • 16.01.19
Lokales
An dem Jugendprojekt können Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren vom 7. bis 14. Juli 2019 teilnehmen.

Kaiser Maximilian I.
Maximilian: The Power of Media

TIROL. Mit dem Jahr 2019 wird an Kaiser Maximilian I. erinnert. Der 500. Todestag des "letzten Ritters" wird als Anlass genommen, 2019 als "Maximilanjahr" zu bezeichnen.  „Jugendbegegnung Maximilian: The Power of Media“Aufgrund der geplanten Feierlichkeiten gibt es auch ein Projekt für die Jugend, das nun Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf vorstellte. Für das Projekt "Jugendbegegnung Maximilian: The Power of Media“ werden rund 48.000 Euro von der Landesregierung zur Verfügung...

  • 16.01.19
Lokales
Rund 80 Kräfte sind in den Gemeinen St. Johann in Tirol und in St. Ulrich am Pillersee mit der Räumung von Dächern beschäftigt.

Winter Tirol 2019
Immer mehr Straßen wieder frei

TIROL. Noch gestern lies die Landesregierung einen langsamen Rückgang der Lawinengefahr verkünden und zwar innerhalb der nächsten 48 Stunden. Immer mehr Straßen werden wieder frei gegeben werden können und die Erkundungsflüge der Lawinenkommissionen und Behörden konnten schon starten.  Nach wie vor werden Dächer vom Schnee befreitDoch auch wenn das Wetter sich bessert, der Schnee liegt immer noch auf den Dächern. Deshalb sind rund 80 Kräfte des Bundesheeres in den Gemeinen St. Johann in...

  • 16.01.19
Lokales
Rund 50 Gemeinden in Tirol waren kurzzeitig von Unterbrechungen der Stromversorgung betroffen.

Winter Tirol 2019
Stromversorgung im Winterchaos - Tinetz hatte 250 Mitarbeiter im Dauereinsatz

TIROL. Die extremen Schneefälle hatten nicht nur viele Helfer beim Schneeräumen nötig, sondern auch einige Tinetz-Mitarbeiter befanden sich im Dauereinsatz. In den letzten Tagen erweiterte sich das Einsatzgebiet noch einmal zusätzlich. 250 Tinetz-Mitarbeiter im DauereinsatzDie Hotspots der letzten Tage waren in den Bezirken Kufstein, Kitzbühel und Schwaz. Weitere Mitarbeiter mussten nun auch in Gebieten des Oberlandes und Osttirol aushelfen. Insgesamt waren somit durch die vergangenen...

  • 16.01.19
Lokales
Romed und Max lassen sich trotz harter Arbeit nicht die Freude an der weißen Winterpracht nehmen. "Der Schnee macht mehr Spaß als Ärger", sagen die zwei Thaurer und freuen sich auf die Tage mit viel Pulverschnee und geringer Lawinenwarnstufe.
47 Bilder

Wintereinbruch in Innsbruck-Land
Tirol in weißer Pracht – Bildergalerie

Für die meisten bedeutet der viele Schnee der vergangenen Wochen Schneeschaufeln und Autoabkratzen. TIROL. Aber nicht nur! Für die einen bedeutet der viele Schnee zwar viele Überstunden – die Straßenmeistereien und Bauhofmitarbeiter der Gemeinden haben in den vergangenen Wochen Vollgas geben müssen –, für die anderen ist es Winterwonderland pur und die Landschaft ein echtes Vergnügen. Sogar das Schneeräumen am eigenen Hof oder vor der Haustür ist kein Problem. Viele sehen es als sportliche...

  • 16.01.19
Lokales
LH Günther Platter und der Vorstand der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz, Herbert Walter, bei der Stabssitzung heute im Landhaus in Innsbruck

Schnee Tirol
Erkundungsflüge zur Schneesituation in Tirol

TIROL. Die Lage aufgrund des vielen Neuschnees der vergangenen Tage hat sich etwas entspannt. Nun sind acht Hubschrauber für Erkundungsflüge im Einsatz. Auch die Lawinengefahr geht zurück. Erkundungsflüge helfen bei der Einschätzung der SchneesituationDie Wetterbesserung erlaubt den Einsatz von acht Hubschraubern zu Erkundungsflüge. Dies ermöglicht der Lawinenkommission eine bessere Einschätzung der Schneesituation in Tirol. Insgesamt gibt es 40 Anforderungen der Hubschrauber für diese...

  • 15.01.19
Lokales
Das Stromboli will sich zum 30er mit einem Stadtschreiber und einer Stadtschreiberin beschenken.

Bewerbung bis zum 17. Feber
Stromboli: StadtschreiberIn gesucht!

Das Kulturlabor Stromboli beschenkt sich zu seinem 30-jährigen Jubiläum mit einem oder einer StadtschreiberIn. HALL. Wie es in der Ausschreibung scherzhaft formuliert wird: "#fakenewsalarm? Naja, warum nicht: Gut erzählt müssen sie aber schon sein, die Geschichten aus dieser kleinen Stadt, die einen Steinwurf von einer selbst ernannten Weltstadt entfernt aus dem Inntal lugt und Erstbesuchern meist ein entzücktes 'Ohhhh' entlockt. Doch hinter dem lieblichen Kitsch der schmucken Altstadt...

  • 15.01.19
Lokales
Am kommenden Mittwoch ist der Schneefall kein Thema mehr.

Winter Tirol 2019
Schneesituation in Tirol entspannt sich

TIROL. Nach dem großen Winterchaos wird sich in den kommenden Tage die Lage beruhigen. Bis Donnerstag kann man sich, laut den UBIMET Meteorologen über ein Zwischenhoch freuen.  Lawinensituation entspannt sich nachhaltigAm heutigen Dienstag kann man vom Tiroler Unterland bis zum Alpenostrand noch etwas Schnee fallen sehen, dies hält sich jedoch in Grenzen. Wer sich allerdings auf einen Berg wagt, der wird noch mit stürmischen Nordwestwind kämpfen müssen. Die Lawinenverhältnisse würden sich...

  • 15.01.19
Lokales
Grund für die ausgedehnte Lawinenwarnstufe 4 sind einerseits die weiteren Schneefälle und die stürmischen Winde, andererseits auch die zu erwartende Sonneneinstrahlung im Laufe des Tages.

Winter Tirol 2019
Lawinenwarnstufe 4 auf Gebiete unterhalb der Waldgrenze ausgedehnt

TIROL. Gestern verkündete man noch die Senkung der Lawinenwarnstufe oberhalbe der Waldgrenze auf 4 und unterhalb die Stufe 3. Nun wird klar: einige Gebiete unterhalb der Waldgrenze werden die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Grund sind weitere Schneefälle und stürmische Winde. Gefahr für Gebiete nördlich des Inn, im Bezirk Kufstein und Kitzbühel sowie nördliches OsttirolAuch wenn die Gebiete unterhalb der Waldgrenze liegen, werden sie die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Betroffen sind...

  • 15.01.19
Lokales
Die Wetterlage wird sich nun, laut der Lawinenexperten, rasch beruhigen.

Winter in Tirol 2019
Ab heute oberhalb der Waldgrenze Lawinenwarnstufe 4, unterhalb Warnstufe 3

TIROL. Man könnte meinen, dass Tirol das Schlimmste überstanden hat. Der Lawinenwarndienst stuft ab heute die Lawinenwarnstufe oberalb der Waldgrenze auf 4 und unterhalb auf 3 runter. Für unerfahrene Sportler ist die Situation allerdings immer noch gefährlich, betont Patrick Nairz vom Lawinenwarndienst des Landes Tirol. Rasche WetterbesserungIn den meisten Teilen Tirols gibt es heute zwar anhaltende Niederschläge, doch hier und dort lädt besseres Wetter zu Freizeitaktivitäten ein. Viele...

  • 15.01.19
Lokales
Das gotische Zimmer im denkmalgeschützten Gebäude des kontor Boutiquehotels
10 Bilder

Eröffnung in Hall
Das kontor Boutiquehotel ist eröffnet – mit Video

Fünf Zimmer wurden liebevoll am Unteren Stadtplatz als Hotel ausgebaut HALL. Die Familie Jud-Basny hat ihr ganzes Geld und Herzblut in die Sache gesteckt: Ursula und Marek konnten vergangene Woche ihr kontor Boutiquehotel im denkmalgeschützten Haus am Unteren Stadtplatz eröffnen. Jedes Zimmer wurde individuell gestaltet. Wie Ursula Jud-Basny bei der offiziellen Eröffnung erklärte: "In so einem Haus geht zwar die Renovierung nie zu Ende, jetzt haben wir aber das Gröbste geschafft." Auch Bgm....

  • 14.01.19
Lokales
"Eine Schule fürs Leben": Philipp Nick ist seit August 2018 Zivildiener bei der Rettung in Hall.
4 Bilder

Zivildiener sind Mangelware
Auf der Suche nach mehr Zivis

Geburtsschwache Jahre und mehr Trägerorganisationen: Zivildiener werden überall gesucht. TIROL. Obwohl der Zivildienst sich ungebrochenen Interesses erfreut, ist der Nachschub seit 2018 eher mau. Eine Ursache ist, dass in den 2000er-Jahren in Österreich weniger Kinder zur Welt gekommen sind. Für das Rote Kreuz – welches in Tirol die meisten Zivildiener beschäftigt – eine echte Herausforderung. Schließlich leisten die "Zivis" besonders viele Stunden in ihrem neunmonatigen Dienst bei der...

  • 14.01.19
Lokales
LH Günther Platter und der Vorstand der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz, Herbert Walter, bei der Stabssitzung heute im Landhaus in Innsbruck.
2 Bilder

Winter 2019
Ab Dienstag Rückgang der Lawinengefahr

TIROL. Auch heute, 14.1.2019, fand die Stabssitzung zur aktuellen Schneesituation statt. Derzeit besteht zwar noch große Lawinengefahr, jedoch ist ab morgen mit einer Entspannung zu rechnen. Erweiterte Lawinenwarnstufe 5 in TirolHeute Vormittag wurde die Lawinenwarnstufe 5 auf weitere Teile Tirols ausgedehnt. Aufgrund der großen Lawinengefahr war dies notwendig. „Neben dem Westen Tirols haben wir nun auch in der Glockturmgruppe, im Karwendel, in den Zillertaler Alpen und in der Venedigergruppe...

  • 14.01.19

Beiträge zu Lokales aus