Verdacht Delta-Variante
Aufruf zur PCR-Testung in Hall, Thaur, Absam, Rum und Mils

Die Testmöglichkeiten stehen ab morgen Freitag, 18. Juni 2021, bis inklusive Montag, 21. Juni 2021 in der Olympiaworld in Innsbruck zur Verfügung. Eine Anmeldung zum PCR-Test ist ab sofort über www.tiroltestet.at oder telefonisch über 1450 möglich.
  • Die Testmöglichkeiten stehen ab morgen Freitag, 18. Juni 2021, bis inklusive Montag, 21. Juni 2021 in der Olympiaworld in Innsbruck zur Verfügung. Eine Anmeldung zum PCR-Test ist ab sofort über www.tiroltestet.at oder telefonisch über 1450 möglich.
  • Foto: Olympiaworld Innsbruck
  • hochgeladen von Viktoria Gstir

INNSBRUCK/HALL. Nach Vorkommen von einigen Delta-Mutationsverdachtsfällen, bei denen die Infektionsketten nicht mehr nachverfolgt werden können, ruft das Land jetzt zur freiwilligen und kostenlose PCR-Testung auf. Das Land appelliert an die Bevölkerung diesem Aufruf nachzukommen. Betroffen sind folgende Gemeinden im Umkreis von Innsbruck: Birgitz, Götzens, Grinzens, Axams, Thaur, Hall, Absam, Rum und Mils.

Aktuell mehrere Verdachtsfälle in Tirol

Einsatzstab setzt Vorsichtsmaßnahme, um weitere Öffnungsschritte nicht zu gefährden.
Aufruf zu PCR-Tests gilt auch für bereits geimpfte und genesene Personen. In Tirol sind aktuell – wie auch in anderen österreichischen Bundesländern – mehrere Delta-Mutationsverdachtsfälle des Coronavirus aufgetreten. Bei einigen dieser Delta-Verdachtsfälle in Tirol können die Infektionsketten nicht mehr exakt nachverfolgt werden, weshalb der Corona-Einsatzstab des Landes Tirol die Bevölkerung in den Gemeinden Birgitz, Götzens, Grinzens, Axams, Thaur, Hall, Absam, Rum und Mils aufruft, sich freiwillig einem kostenlosen PCR-Test zu unterziehen. Die Testmöglichkeiten stehen ab morgen, Freitag, 18. Juni 2021, bis inklusive Montag, 21. Juni 2021 in der Olympiaworld in Innsbruck zur Verfügung, eine Anmeldung zum PCR-Test ist ab sofort über www.tiroltestet.at oder telefonisch über 1450 möglich. Der Aufruf zum freiwilligen PCR-Test gilt auch für bereits geimpfte und genesene Personen, da Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern zeigen, dass auch geimpfte und genesene Personen diese Form des Virus übertragen können.

Land appelliert Testaufruf nachzukommen

„Tirol weist derzeit eine vergleichsweise niedrige Infektionslage auf und wir stehen bundesweit und damit auch in Tirol vor weiteren Öffnungsschritten Anfang Juli. Wir wollen mit dem Testaufruf auf Nummer Sicher gehen, um die geplanten Öffnungsschritte nicht zu gefährden“, informiert Gesundheitsdirektor Thomas Pollak. „Wir gehen nun bewusst diesen proaktiven Weg, um schnellstmöglich bisher unerkannte Infektionsquellen aufspüren zu können, und nehmen die Situation ernst. Nur mittels einer PCR-Testung können Mutationsvarianten definiert werden.

"Wir appellieren an die Bevölkerung, dass möglichst viele Gemeindebürgerinnen und –bürger der Gemeinden Birgitz, Götzens, Grinzens, Axams, Thaur, Hall, Absam, Rum und Mils diesem Aufruf zur PCR-Testung folgen“

, sagt Pollak.

Vorsichtsmaßnahme

In Tirol gibt es nach aktuellem Kenntnisstand elf aktiv-positive Verdachtsfälle der Delta-Mutation. Keiner dieser Verdachtsfälle muss derzeit im Krankenhaus behandelt werden. Das Contact Tracing und die behördlichen Absonderungen werden in derartigen Fällen nach strengsten Kriterien durchgeführt. In den letzten Wochen waren darüber hinaus neun weitere Delta-Mutationsverdachtsfälle zu verzeichnen, die aber in der Zwischenzeit nicht mehr aktiv-positiv sind. Bisher konnten die Infektionszusammenhänge der Delta-Verdachtsfällen stets rasch aufgeklärt und zugeordnet werden und es gab bei allen Fällen einen Reisebezug und damit Hinweise auf Einträge aus dem Ausland – konkret aus Indien, Nepal, Pakistan, Deutschland, Malediven und Kroatien. Aktuell sind bei zumindest drei Delta-Fällen keine Anhaltspunkte hinsichtlich einer Infektionsquelle eruierbar, weshalb nun als Vorsichtsmaßnahme der Aufruf zur freiwilligen PCR-Testung für die Bevölkerung in den genannten Gemeinden erfolgt.

Symptome Delta-Variante

Die Delta-Variante des Coronavirus geht mit einem etwas veränderten Krankheitsbild einher: Neben dem für das Coronavirus typischen Auftreten von Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Fieber, Kurzatmigkeit oder dem plötzlichen Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns können zusätzlich auch auftretender Schnupfen sowie Kopfschmerzen auf die Delta-Variante hindeuten.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen