Uraufführung im Kurhaus Hall in Tirol
„Der Weise und der Narr“

Das Stück wird als Musiktheater inszeniert. Thomas Lackner (Petrus Canisius) und Oliver Natterer (Narr) (v.l.)
3Bilder
  • Das Stück wird als Musiktheater inszeniert. Thomas Lackner (Petrus Canisius) und Oliver Natterer (Narr) (v.l.)
  • Foto: Alfred Fritz
  • hochgeladen von Viktoria Gstir

HALL. Anlässlich des Petrus-Canisius-Jahres 2021 findet am 25. Juni im Kurhaus Hall die Uraufführung und Premiere des Musicals „Der Weise und der Narr“ statt. In Auftrag gegeben wurde das Stück von der Diözese Innsbruck.

Proben laufen auf Hochtouren

„Der Weise und der Narr - Petrus Canisius – ein stummer Hund, der vorzüglich zu bellen versteht“ wird von 25. Juni bis 8. Juli 2021 in allen Landesteilen in Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrpersonen des PORG Volders, dem Landesjugendtheater sowie Schauspiel-Profis und VolksschauspielerInnen aufgeführt. Die finalen Proben laufen derzeit auf Hochtouren. 

Zusammenarbeit Diözese

Bischofsvikar Jakob Bürgler, der die Leitung des Petrus-Canisius-Jahres 2021 in der Diözese Innsbruck innehat, freut sich auf den Start: „Die Vorbereitungszeit war coronabedingt nicht so einfach. Der 500. Geburtstag von Petrus Canisius sollte eine Chance sein, den Blick als Kirche auf das Heute zu lenken.“ Es gelte damals wie heute eine darniederliegende Kirche aufzubauen. Petrus Canisius sei ein kantiger Heiliger mit starken Potenzialen. Das Musical biete ein besonderes Element dieses Jahres von der kreativen Seite. Auch für Autor und Regisseur Bernhard James Lang war die Umsetzung des Musicals durchaus eine Herausforderung. „Es ist sehr schwierig mit Heiligenfiguren zu arbeiten.“ Theater lebe von Konflikten. Es bedurfte allerdings eines „Kunstgriffes, die Schattenseiten thematisch in eine menschliche Dynamik zu bringen.“ Petrus Canisius sei 100.000 Kilometer für Jesus und die Idee des Christentums unterwegs gewesen. Lang weiter: „Es geht im Stück nicht um eine Biografie. Die Aktualität ist wichtig und zeigt auf: Der Weg ist nicht immer einfach. Man muss mehr tun als gemütlich sein.“ Demut zu lernen sei eine zentrale Botschaft des Stückes. Der Autor merkt abschließend an, das Stück sei kein klassisches Musical, sondern ein Musiktheater. Musik spiele eine wichtige Rolle, doch die raschen Dialogfolgen würden eine sehr intensive Textarbeit hervorstreichen.

ZUM INHALT

Zwei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sind auf einer Landstraße im Nirgendwo unterwegs. Der Handkarren ist voller Bücher, die von einem von ihnen geschrieben wurden – katholische Unterweisungsbüchlein, die der andere als Waffe verwendet, wenn ihnen wieder mal Ungemach droht – von lutherischen Soldaten vielleicht, die in diesen Kriegszeiten zuhauf unterwegs sind. Oder gegen den anderen von ihnen, da beide in einem ständigen Widerstreit stehen. Erst als eine mutmaßliche Mörderin auf ihrem Wagen Schutz sucht, und sie miteinander konfrontiert, wird den beiden klar, wer sie eigentlich wirklich sind.

Das Ensemble

Thomas Lackner als Petrus Canisius, Oliver Natterer als Narr, Annalena Hochgruber als Maria Lignana und Marcel Abentung, Angelika Fencker, Tara Filipiak, Felix Frick, Gertraud Mair, Markus Pinter, Bianca Pitschedell, Sonja Rudolf, Theresa Siller, Monika Welsch, Ronny Winkler;

SPIELPLAN

Premiere:
25. Juni um 19 Uhr im Kurhaus Hall in Tirol

Weitere bisher fixierte Aufführungen:
Fr. 25. Juni, 11 Uhr, Vorpremiere Kurhaus Hall i. Tirol
Sa. 26. Juni, 19 Uhr, Kurhaus Hall i. Tirol
Do, 1. Juli, 11 Uhr und 19 Uhr, Burgenwelt Ehrenberg Reutte
Fr, 2. Juli, 11 Uhr und 19 Uhr, Stadtsaal Landeck
Sa, 3. Juli, Schloss Aschach Volders
Mo, 5. bis Mi, 7. Juli, jeweils 11 Uhr und 19 Uhr, Zeughaus Innsbruck
Do, 8. Juli, 11 Uhr und 19 Uhr, Pfarrkirche Hl. Familie Lienz

Es sind jeweils Schul- und Abendvorstellungen in allen Landesteilen geplant.

KARTENRESERVIERUNGEN

• Kurhaus Hall: Tourismusverband Hall i.T., info@hall-wattens.at; Tel. 05223/45544
• Schloss Aschach: Pfarramt Volders, Kirchgasse 111, Tel. 05224/52323; www.pfarre-volders.at
• Zeughaus Innsbruck: https://www.theateruntersternen.com/der-weise-und-der-narr
• Lienz: Pfarrbüro, Andreas Hoferstraße 42, Tel. 04852/63012
• Landeck: Tel. 0676 8730 7608 oder Tel. 05442 62450 oder Tel. 0676 8730 7687
• Reutte: Pfarrbüro Breitenwang, Planseestr. 49, Breitenwang, Tel. 05672/62476, pfarre.breitenwang@dibk.at

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen