Erster Führerschein
Die Fahrradprüfung in Lans bestanden

Nach bestandener Fahrradprüfung können Johannes und Daniela von der VS Aldrans jetzt schon mit zehn Jahren alleine Rad fahren.
12Bilder
  • Nach bestandener Fahrradprüfung können Johannes und Daniela von der VS Aldrans jetzt schon mit zehn Jahren alleine Rad fahren.
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

Die Augen glänzen und die Freude ist groß als die Kinder der VS Aldrans ihren ersten Führerschein in der Hand halten: Sie haben in Lans die Fahrradprüfung bestanden.

LANS. Dass es in dieser verrückten Zeit überhaupt zu einer Fahrradprüfung in Tirol kommen kann, ist einer Ausnahmegenehmigung des Bundesministeriums zu verdanken. Demnach konnte das Jugendrotkreuz, gemeinsam mit Polizei und jeder Menge Desinfektionsmittel, die Prüfungen für den Fahrradsführerschein starten.

Über 7.000 Kinder machen Fahrradprüfung in Tirol

"Wir sind Tag und Nacht in Tirol unterwegs, um die Prüfungen vor Schulende abhalten zu können", erklärt Philipp Schumacher, Geschäftsleiter des Jugendrotkreuzes in Tirol. Insgesamt gehen 7.000 Schüler und Schülerinnen auf Tuchfühlung mit dem Straßenverkehr und das heuer mit einem deutlichen Nachteil: Der praktische Teil konnte im Frühling wenig bis kaum geübt werden. Online konnte man sich zumindest theoretisch vorbereiten und wer Glück hatte, dem haben die Eltern den praktischen Teil beigebracht. Bei der freiwilligen Fahrradprüfung müssen Viertklässler unter Beweis stellen, dass sie sich sicher auf dem Fahrrad und im Straßenverkehr bewegen. Dabei geht es gleich scharf zur Sache: In Lans beim Gasthof Walzl müssen die 10-Jährigen zum Beispiel die Bundesstraße queren, Vorrang geben oder ein Handzeichen beim Abbiegen machen – dabei kommen Autos, FußgängerInnen oder RadfahrerInnen wie üblich auf der Strecke. Nur, wer sich sicher auf dem Fahrrad bewegt und die Regeln kennt, kann zum Schluss den grünen Führerschein in der Hand halten. Dieser berechtigt die Kinder schon mit zehn Jahren alleine mit dem Rad zu fahren – zwei Jahre vorher, wie die gesetzliche Bestimmung eigentlich vorsieht.

Auch Eltern sollen mit Kindern Radfahren üben

Wolfgang Haslwanter von der Bildungsdirektion Tirol: "Der Verkehr hat in den letzten Jahrzehnten um ein vielfaches zugenommen. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder gut vorbereitet sind. Um nachhaltig sicher auf dem Rad zu sein, müssen aber auch Eltern in die Pflicht genommen werden. Eine Radtour vorbereiten oder das Üben an gefährlichen Stellen bringt viel Verkehrssicherheit." Der 3. Juni ist auch der europäische Tag des Rades: Aus diesem Anlass konnten sich die Kinder auch über einen Kuschel-Helmi freuen – er ist das Symbol für Verkehrssicherheit.

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Autor:

Agnes Czingulszki (acz) aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen