KOMMENTAR: Gemeinden als Energiespar-Vorbilder

2Bilder

Langfristig will man auf alle fossilen Energieträger verzichten. Das will man einerseits durch Energiesparen, andererseits durch den Ausbau erneuerbarer Energieträger erreichen. Am erfolgreichsten kann diese Strategie beim Bau neuer Gebäude umgesetzt werden. Durch gute Isolierung und das Ausnützen von Erdwärme bzw. Grundwasser kann man den Energiebedarf für Heizen und Kühlen extrem reduzieren. Den verbleibenden Strombedarf kann man dann durch eine hauseigene Photovoltaikanlage abdecken. Es ist also jetzt schon möglich, Gebäude zu bauen, die gleich viel oder sogar mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen. Die Gemeinden sollten sich alle als Ziel setzen, ihre Einrichtungen wie Schule, Kindergarten oder Gemeindesaal CO2-neutral zu betreiben. Schwieriger wird es wohl, beim Autoverkehr ohne fossile Brennstoffe auszukommen. So viel Strom, um alle Autos auf Batteriebetrieb umzustellen, wird man in Tirol wohl nicht produzieren können, da wird man wohl auf E-Bikes und Öffis umsteigen müssen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen