Land unterstützt neues Bildungszentrum in Lans

Für die Volksschule wird ein Neubau errichtet, am alten Standort neben dem Gemeindeamt konnte man nicht ausbauen.
2Bilder
  • Für die Volksschule wird ein Neubau errichtet, am alten Standort neben dem Gemeindeamt konnte man nicht ausbauen.
  • hochgeladen von Stefan Fügenschuh

LANS. Lans setzt mit dem Bau eines neuen Bildungszentrums zu einem großen Sprung in eine moderne Bildungszukunft an. Nicht nur die Volksschule mit entsprechenden Betreuungsmaßnahmen wird neu gebaut, es wird auch das soziale Dorfleben integrieren. Die Gesamtkosten belaufen sich auf über 10 Millionen Euro.
Gemeindereferent LR Johannes Tratter hat sich mit dem Projekt eingehend auseinandergesetzt und unterstützt es seitens des Landes: „Das ist ein Vorzeigeprojekt und die Basis für eine gute künftige Entwicklung der Gemeinde.“

Bgm. Benedikt Erhard ist mit dem Projekt bereits länger befasst. „2015 starteten wir mit einer Exkursionen und der Erkenntnis, dass die Sanierung und Erweiterung der Volksschule Lans aus den frühen 1960er Jahren und die Erweiterung des Kindergartens aus den 1990er Jahren nur sehr schwer möglich – und jedenfalls wesentlich teurer als ein Neubau wäre.“ Am Ende dieses Entwicklungsprozesses steht nun ein neuer Schulstandort mitten im Dorf. Im September 2017 wurde ein EU-weiter, offener Architektenwettbewerb für ein neues Bildungszentrum ausgeschrieben.

Entstehen wird eine vierklassige Volksschule mit Hort bzw. der Möglichkeit eines Ganztagsbetriebes. Weiters eine Bibliothek, Räume für die Musikschule und ein großer Turnsaal, der auch von der Bevölkerung und den Vereinen genutzt werden kann. Schließlich eine Kinderkrippe mit zwei und ein Kindergarten mit drei Gruppen und der Möglichkeit für die großen Tourismusbetriebe im Dorf, hier auch die Kinder ihrer Mitarbeiterinnen betreuen zu lassen.
Erhard ergänzt, dass das Projekt auch Folgewirkungen nach sich ziehe. „Neben dem Umzug und der Adaptierung neuer Räume für die Gemeinde und die Vereine geht es dabei vor allem um ein neues Mobilitätskonzept für das Dorf und in der Region: Neugestaltung der Dorfstraße, Reaktivierung alter Fußwege durch das Dorf und Bau eines Radwegs mit Anschluss an das im südöstlichen Mittelgebirge entstehende Radwegenetz.“

Für die Volksschule wird ein Neubau errichtet, am alten Standort neben dem Gemeindeamt konnte man nicht ausbauen.
LR Johannes Tratter unterstützt den Neubau von Schule und Kindergarten in Lans

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen