Grünmandl AUsstellung
„Man hofft immer, mehr zu bekommen, als man bezahlt hat.“

4Bilder

HALL. Mit diesem legendären Satz von Otto Grünmandl wurden die Besucher der Ausstellung, anlässlich seines 20. Todestages über dem Eingang des Stadtmuseums in Hall begrüßt. Am Sonntag, den 8. März wurde die Ausstellung "Grünmandl: Geschichte.Gedanken.Bilder", die seit Mitte November in Hall zu sehen war, beendet. 

Zahlreiche Besucher

Die Ausstellung war eine Kooperation des Stadtmuseums Hall, des Forschungsinstituts Brenner-Archiv und des Kulturlabors Stromboli, ca. 1.500 ließen sich die Einblicke in die bewegte und bewegende Lebensgeschichte der jüdischen Kaufmannsfamilie Grünmandl und in die Anfänge der künstlerischen Karriere von Otto Grünmandl nicht entgehen. "Diesem „Meister des höheren Blödsinns“ wurde ein nachhaltiges Denkmal gesetzt", so die Organisatoren.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Begleitet wurde die Schau, von zahlreichen Nebenveranstaltungen die im Kulturlabor Stromboli, in der Burg Hasegg, im Kurhaus Hall und der Israelitischen Kultusgemeinde Innsbruck über die Bühne gingen. Bei den elf unterschiedlichsten Veranstaltungen wurden mehr als 1000 Besucher gezählt. Andreas Vitáseks Kabarett „Austrophobia“, das – wie eine geplante Lesung – wegen einer Erkrankung des Künstlers ausfallen musste, wird übrigens am 24. April im Kurhaus Hall nachgeholt.
Julia Mumelter, Leiterin des Kulturlabor Stromboli, zieht glücklich Bilanz: „Ich freue mich, dass durch die Ausstellung und das intensive Rahmenprogramm Ottos Leben und Schaffen erneut in den Mittelpunkt des Interesses gerückt sind. Die Kooperation mit dem Stadtmuseum Hall und dem Brenner Archiv war überaus beflügelnd: Stoff an neuen Ideen und Projekten gibt es zu Genüge.“

Autor:

Melanie Gratl aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen