Mosaik Restaurierung beim Haller Rathaus

Maria und Malu Storch restaurieren die Mosaike beim Haller Rathaus.
2Bilder
  • Maria und Malu Storch restaurieren die Mosaike beim Haller Rathaus.
  • Foto: Michael Kendlbacher
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Fast jeder Haller ist schon Mal dran vorbeigelaufen. Die unscheinbaren, bunten Mosaike beim Haller Rathaus. Die Profis der Firma Storch Mosaik aus Zirl, restaurieren derzeit die über 120 Jahre alten Kunstwerke. 

HALL. An den Mosaiken auf der Südseite des Haller Rathauses hat der Zahn der Zeit genagt. Durch die Witterung waren einige Abbildungen in einem schlechten Zustand und mussten einer Sanierung unterzogen werden. Die bunten Bilder auf denen die Geschlechterwappen und Namen von den damals wichtigsten Haller Familien zu sehen sind, werden nach der Restaurierung in neuem Glanz erstrahlen. Nach Auftragen eines neuen Mörtelbetts wird jedes einzelne Mosaik gereinigt und wieder neu angebracht. Das Material der farbigen Mosaike besteht aus Glasstein, die weißen Steine sind aus Marmor. „Man braucht sehr viel Geduld", erklärt Malu vom Familienbetrieb Storch Mosaik. Schon ihr Großvater Josef Pfefferle arbeitete an denselben Mosaiken. Für ein Bild braucht die gelernte Handwerkerin rund zehn Tage, gearbeitet wird auf einem Gerüst in einer Höhe von vier Metern. Beim nächsten Spaziergang durch Hall lohnt es sich nach oben zu schauen, denn die farbigen Wände in der Stadtgemeinde Hall in Tirol erzählen Geschichten.

Maria und Malu Storch restaurieren die Mosaike beim Haller Rathaus.
Die Mosaike beim Rathaus werden derzeit restauriert.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen