Begleitung von Kind und Familie
Neue Frühförderstelle für die Region Innsbruck Land Ost eröffnet

Das Team der neuen Frühförderstelle IBK Land  in der Anton-Melzer-Straße in Innsbruck stärkt Eltern und Kinder gleichermaßen.
  • Das Team der neuen Frühförderstelle IBK Land in der Anton-Melzer-Straße in Innsbruck stärkt Eltern und Kinder gleichermaßen.

  • Foto: Lebenshilfe
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

In der Stadt Innsbruck hat kürzlich eine Frühförderstelle für die Begleitung von Kind und Familie für die Region Innsbruck Land Ost eröffnet.

INNSBRUCK. Die Corona-Pandemie hinterlässt gerade bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen und ihren Familien tiefe Spuren. Hier hilft die Freizeitassistenz und Familienbegleitung. Das Angebot soll Familien und pflegende Angehörige von Kindern und Jugendlichen (0-18 Jahren) im Alltag stärken. „Oft wünschen sich Eltern gerade jetzt mehr Arme und Beine oder einfach mehr Zeit, um einmal tief durchzuatmen“, weiß Monika Müllauer-Pöll von der neuen Frühförderstelle in Innsbruck. Gemeinsam mit Kind und Eltern werden Aktivitäten gesucht, die dem Kind Spaß machen. Beispielsweise Ausflüge, Ski fahren oder Schwimmen und das auch in den Ferienzeiten. Im Rahmen der Frühförderung und Familienentlastung werden Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt zu Hause in ihrer Entwicklung gefördert und das Familiensystem gestärkt. „Bei Bedarf arbeiten wir mit einem Netzwerk von Ärzt/innen, Kindergärtner/innen, Therapeut/innen und anderen Fachleuten zusammen“, betont Christina Niederkofler-Hilbe. Für beide Angebote steht die neue Frühförderstelle mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Informationen finden Sie auf www.frühfördern.at

Ein sicherer Anker für Eltern und Kinder

„Die Lebenshilfe Tirol begleitet Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder Entwicklungsverzögerungen natürlich auch während der Covid-Einschränkungen“, so Georg Willeit, Geschäftsführer der Lebenshilfe Tirol. „Wir bleiben ein sicherer Anker für die über 600 Familien und ihre Kinder, die im Rahmen der Frühförderung oder Freizeitassistenz gestärkt und gefördert werden.“

Mehr dazu

Weitere Nachrichten finden Sie hier.

750 Jahre Salzbergbau im Halltal

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen