Neuer Leitfaden für Burschenarbeit

Der vom Land Tirol und der Männerberatung Mannsbilder ausgearbeitet Leitfaden für Burschenarbeit wurde präsentiert. v.l.: Reinhard Winter, LRin Palfrader, Gotthard Bertsch vom Vereins Mannsbilder und Reinhard Macht, Leiter des Fachbereichs Jugend der Abteilung JUFF.
  • Der vom Land Tirol und der Männerberatung Mannsbilder ausgearbeitet Leitfaden für Burschenarbeit wurde präsentiert. v.l.: Reinhard Winter, LRin Palfrader, Gotthard Bertsch vom Vereins Mannsbilder und Reinhard Macht, Leiter des Fachbereichs Jugend der Abteilung JUFF.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Matthias Sauermann (mats)

Gestern Abend wurde der „Leitfaden für Burschenarbeit“ präsentiert. Der Ratgeber, der in Kooperation des Landes Tirols und der Männerberatung „Mannsbilder“ ausgearbeitet wurde, gibt allen in der professionellen Jugendarbeit Tätigen wertvolle Tipps und Hilfestellungen für den Umgang mit jungen Männern im Alter von zwölf bis 18 Jahren.

„Gerade in der Pubertät und beim Erwachsenwerden kommt viel Neues und Unbekanntes auf die jungen Männer zu. Deshalb ist es wichtig, auf die besonderen Bedürfnisse einzugehen und die vielfältigen Talente zu erkennen und diese zu fördern. Der Leitfaden gibt allen Jugendverantwortlichen fachlich fundierte Anregungen und Impulse“, erklärte Landesrätin Beate Palfrader.

Körper und Geist verändern sich
Gefühle sind ein zentrales Feld in der Burschenarbeit, denn sie spielen in nahezu allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle: in der Arbeitswelt, der Partnerschaft und in der Freizeit. Der Leitfaden behandelt zudem die Themenbereiche Lebensplanung und Arbeit, Sexualität und Partnerschaft, Solidarität und Respekt, Grenzen und Gewalt sowie Freiheit und Kreativität. Für junge Burschen beginnt mit dem Einsetzen der Pubertät eine Zeit der großen Veränderungen, welche nicht nur körperliche sondern auch psychische Auswirkungen haben. „In der professionellen Jugendarbeit sollen die Burschen unter anderem dabei unterstützt werden, ihre Stärken und Schwächen herauszufinden, so dass sie für den weiteren Lebensweg gerüstet sind“, so Jugend- und Familienlandesrätin Palfrader.

Anforderungen an die JugendarbeiterInnen
Der Leitfaden gibt allen JugendarbeiterInnen aber auch interessierten Eltern Anregungen für das eigene Verhalten gegenüber den Burschen. Der achtsame Umgang mit Nähe und Distanz, das richtige Maß zwischen Empathie und Grenzsetzung, sowie die Vorbildfunktion beispielsweise müssen gut überdacht sein. Zudem soll den Burschen die Vielfalt der Männerbilder aufgezeigt und Stereotype aufgebrochen werden.

Den Leitfaden für Burschenarbeit und weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage der Abteilung JUFF unter www.tirol.gv.at/burschenarbeit.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen