Rekruten des Bundesheeres in Absam angelobt

Abschreiten der Front,LA Riedl,Oberst Weichselberger, dahinter NR Unterrainer und BM Guggenbichler
3Bilder
  • Abschreiten der Front,LA Riedl,Oberst Weichselberger, dahinter NR Unterrainer und BM Guggenbichler
  • Foto: Bundesheer/MAX
  • hochgeladen von Cattani Bruno Toaba
Wo: Andreas-Hofer-Kaserne, Absam auf Karte anzeigen

Letzten Freitag wurden 130 Soldaten vom Kommando Gebirgskampf sowie vom Jägerbataillon 6 in der Andreas Hofer Kaserne Absam feierlich angelobt.
Zahlreiche Angehörige der Rekruten wie auch Ehrengäste, darunter der Tiroler Landtagsabgeordnete Florian Riedl, der Absamer Nationalratsabgeordnete Maximilian Unterrainer sowie Bürgermeister Arno Guggenbichler mit Gemeinderäten, zeichneten den Festakt durch ihre Anwesenheit aus. Als militärisch Höchstanwesende wurde vom Sprecher der Kommandant Oberst Wolfgang Weichselberger sowie der stellvertretende Militärkommandant von Tirol Oberst Gerhard Pfeifer begrüßt.  
In seiner Rede an die anwesenden betonte Oberst Weichselberger: "Die Unversehrtheit der österreichischen Bevölkerung wie auch deren Lebensgrundlagen ist das höchste Gut, das die Republik zu schützen hat. Ein wesentliches Mittel dazu ist auch das Bundesheer." LA Florian Riedl, überbrachte die Grüße des Landes Tirols und brachte zum Ausdruck, dass das Bundesheer ein Garant für Stabilität und Sicherheit im Land ist. Sei es bei Katastrophenhilfen in den vergangenen Jahren oder im Zuge des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes zur Bewältigung der illegalen Immigration. Im Anschluss sprachen die Soldaten mit einem lautstarken "Ich gelobe..." das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich das von allen Anwesenden mit starkem Beifall bedacht wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen