Bio-Sennerei
Zarte Verführung aus Kolsass

Auch die Chefin Elisabeth hilft bei der Käseproduktion mit.
6Bilder
  • Auch die Chefin Elisabeth hilft bei der Käseproduktion mit.
  • Foto: Michael Kendlbacher
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Qualität und Nachhaltigkeit ist bei der kleinen Biosennerei in Kolsass das A und O. Die Milch für ihre Produkte bezieht der Betrieb ausschließlich von regionalen Bauern, die ihre Milchkühe nachhaltig und im Einklang mit der Natur halten.

KOLSASS. Die Luft ist umhüllt von würzigen Käsegeruch. Reihe an Reihe liegen die Käselaibe im Kühlraum und warten auf die ideale Reife. Die kleine Bio-Sennerei direkt an der Bundesstraße in Kolsass, spezialisierte sich auf die Produktion von Weichkäse und verbindet jahrhundertealtes Handwerk mit neuester Technologie. Der kleinstrukturierte Betrieb besteht seit 1929 und zählt insgesamt acht Mitarbeiter. Die Milch kommt von Bio-Bauern aus der Region Kolsass, Buch und Weer. Verarbeitet wird ausschließlich Bio-Heumilch, verrät uns die 28-jährige Betriebsleiterin, Elisabeth Prinz. „Das ist auch ein bisschen die Herausforderung, weil das eine sehr begehrte Milchsorte ist." 

Herstellung

Die Milch zur Herstellung von Weichkäse wird alle zwei Tage angeliefert und dann sofort verarbeitet. Der Vorgang von der Milch bis zum abfüllen dauert drei bis vier Stunden. Vom Salzbad bis zum Verkauf vergehen mindestens 12 bis 14 Tage. Die Reifung des Weichkäses verläuft von außen nach innen. Je reifer der Käse ist, desto mehr erlangt er die typische cremig-weiche Konsistenz. Die Oberfläche von Weichkäse wird häufig mit einer Pilzkultur behandelt. Diese führt meist zur Bildung einer typischen weißen Weißschimmelkultur.

Große Auswahl

Bekannte Sorten, wie Brie oder Camenbert, aber auch Halbschnittkäse mit Weißschimmel und Rotschmiere sind im Sortiment. „Weichkäse mit Kräutern sind besonders beliebt." Nicht nur die Milch, auch alle anderen Zutaten bezieht der Betrieb regional und dabei wird stets auf Qualität geachtet. Dass die Menschen seit Corona mehr Bewusstsein für regionale Lebensmittel entwickelt haben, kann die engagierte Betriebsleiterin bestätigen. „Ich glaub schon, dass die Leute seitdem viel mehr Wert drauf legen und bewusster einkaufen. Die Konsumenten fragen häufiger nach der Herkunft und Haltung. Unsere Produkte sind ausschließlich aus Tirol oder Österreich. Das ist mir und meinen Mitarbeitern sehr wichtig. Weil ich denke Nachhaltigkeit und Regionalität bringt uns unterm Strich, viel weiter", so Prinz.

Vertrieb an Feinkosthändler

Auch vor Ort kann man sich von der Qualität und Vielseitigkeit der Produkte überzeugen. Der Weichkäse ist nämlich im hauseigenen Geschäft erhältlich, gleichzeitig wird mit Bio vom Berg, Bio Alpine, M-Preis und zahlreichen anderen Feinkosthändlern zusammengearbeitet.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen