Forderung nach einem Klimaschutzministerium

Hermann Weratschnigg empfiehlt ein Klimaschutzministerium um Umwelt- und Verkehrsministerium aus dem Klima-Tiefschlaf zu holen.
  • Hermann Weratschnigg empfiehlt ein Klimaschutzministerium um Umwelt- und Verkehrsministerium aus dem Klima-Tiefschlaf zu holen.
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Derzeit ist es so, dass weder das Verkehrs- noch das Umweltministerium Verantwortung für wichtige Luft- und Klimaschutzmaßnahmen in Österreich. Für Hermann Weratschnig von den Grünen wäre ein Klimaschutzministerium eine Lösung.

Bund-Länder-Plan zum Klimaschutz wird nicht umgesetzt

Bereits 2015 wurde ein Bund-Länder-Plan zum Klimaschutz beschlossen. Allerdings scheitert es bisher an der Umsetzung. Geplant gewesen wären eine Ökologisierung des Mautsystems inklusive einer Einberechnung von Umweltkosten, Luftverschmutzung und Lärm in die Mautkosten. Allerdings wurden Maßnahmen in die falsche Richtung unternommen: so wurde beispielsweise die LKW-Maut 2015 verbilligt, so der grüne Tiroler Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig.

Klimaschutzministerium als Lösung

Die Einführung eines Klimaschutzministeriums würde die Lage ändern und die Bundesregierung aus dem klimapolitischen Tiefschlaf holen, so Hermann Weratschnig. Durch so ein Ministerium würde der Klimaschutz in der nächsten österreichischen Bundesregierung Gewicht bekommen. Daher bräuchte der Klimaschutz ein eigenes Ressort. Weratschnig geht davon aus, dass so auch etwas für die Tiroler Luft getan werde.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen