Kommentar: Kindergeburtstag

Der neue Generalsekretär der ÖVP, Hannes Rauch, wird in den nächsten Monaten nicht um seinen Job zu beneiden sein. Während er in Tirol aus der unangefochtenen Position der Nummer eins heraus agieren konnte, sieht das Wiener Parkett anders aus. Und auch anders als in Tirol, ist die politische Gegnerschaft der ÖVP in der Bundespolitik übermächtig. Die FPÖ mit H.C. Strache ist im Begriff, sich auf den ersten Platz zu hangeln, die vom Kanzlerlächeln dominierte SPÖ hat die ÖVP überholt. Die ÖVP liegt in Umfragen nur mehr am dritten Platz, Spindelegger ist noch kein Garant für eine Aufholjagd. Hannes Rauch kennt Wien und seine Besonderheiten, aber als VP-Manager muss er die Kastanien aus dem Feuer holen. Der Tiroler Schmäh und seine Trittsicherheit in der Politik werden ihm zwar nützen, aber eine Garantie für das Wiedererstarken der Bundes-ÖVP sind sie nicht. Es wird ein Knochenjob für Rauch, gegen den der Job des Landesparteigeschäftsführers der ÖVP in Tirol ein Kindergeburtstag gewesen ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen