Mils baut Heim für betreutes Wohnen

Für das Gebäude für betreutes Wohnen hat Bgm. Hanser schon ein Grundstück vorgesehen.
  • Für das Gebäude für betreutes Wohnen hat Bgm. Hanser schon ein Grundstück vorgesehen.
  • hochgeladen von Stefan Fügenschuh

In Mils gibt es, wie überall sonst, ständig mehr Menschen mit Pflegebedarf. Zur Zeit sind 35 ältere Menschen in Haller Heimen untergebracht. Gemeinsam mit einigen kleineren Nachbargemeinden wollte Mils ein Heim mit 50 Pflegeplätzen und eine Einrichtung für betreutes Wohnen für 20 Personen errichten. Die Gemeinde hat dafür schon ein Grundstück neben der Volksschule reserviert, auch Rücklagen wurden schon gebildet.

Land steigt auf die Bremse
Allerdings ist das Land Tirol nicht mehr bereit, das Projekt zu unterstützen. "Die Kosten für die Heime steigen jedes Jahr, so kann es nicht weitergehen", erklärte LH Platter bei einem Besuch in Mils. Man müsse sich noch mehr als bisher bemühen, dass Menschen mit leichtem Pflegebedarf zu Hause bleiben können und ambulant gepflegt bzw. betreut werden.

"Ich kann die Argumentation des Landes nachvollziehen, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass Bedarf für ein vollwertiges Pflegeheim besteht", erklärt dazu der Milser Bgm. Peter Hanser.

Teilprojekt wird vorgezogen
Deswegen werden die Pläne für das Altersheim zurückgestellt. Dafür will man barrierefreie Wohnungen für betreutes Wohnen errichten. "So eine Einrichtung kann man zu einem guten Teil über Bankkredite und Wohnbaudarlehen des Landes finanzieren", weiß Bgm. Hanser. Außerdem will die Gemeinde selbst als Bauträger auftreten und so 10 % der Kosten sparen. Bgm. Hanser ging erst kürzlich als Geschäftsführer der WE-Wohnbaugesellschaft in Pension und wird sich persönlich mit Bauamtsleiter Roland Klingler, wie schon beim Wohnprojekt Klammstraße, um alles kümmern.

Heim kommt später
"Wir wollten die Projekte betreutes Wohnen und Seniorenheim immer in zwei eigenen Gebäuden unterbringen. Jetzt bauen wir eben in zwei Etappen. Wenn wir in ein paar Jahren dann doch noch das Heim bauen, wird es perfekt dazupassen. Wir werden dann nichts abreißen oder umbauen müssen, das garantiere ich", so Hanser abschließend.

Autor:

Stefan Fügenschuh aus Hall-Rum

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.