5 Meisterschafts-Bewerbe in 4 Wochen für die SU citynet Hall

Lisa Ebster dominiert die Bruststrecken nach Belieben
6Bilder
  • Lisa Ebster dominiert die Bruststrecken nach Belieben
  • hochgeladen von Schwimmunion Hall

In den Monaten Juni und Juli ging es nicht nur auf dem Thermometer heiß her, sondern auch im Wettkampfbecken für die Aktiven der SU citynet Hall. Binnen 4 Wochen standen 5 Meisterschaftsbewerbe auf dem Programm. Von Wien über Kapfenberg nach Tirol wurden viele Kilometer auf der Straße und etliche Meter im Schwimmbecken absolviert.

Int. Österr. Kindermeisterschaften im Synchronschwimmen

Grandioses Abschneiden der Haller Synchro-Girls bei den Österreischischen Meisterschaften! Das fleißige Üben der letzten Wochen hat sich mit zahlreichen Top-Platzierungen bezahlt gemacht: Anna Petris wurde Zweite in der Kategorie 8 Jahre und jünger und wurde gemeinsam mit Ella Matijasevic Österreichische Meister im Duett. In der Combo belegten die Nixen (Sara Knoll, Ella Matijasevic, Christina Schiemer, Axinia Rettenbacher, Melanie Gostner, Anna Petris, Emma Laimer, Katharina Kröll, Johanna Kröll, Johanna Schlechter) aus Hall den dritten Rang. So erfolgreich wie das Wochenende war, so lehrreich war es auch: vielen Eindrücken und Erfahrungen mussten sich die Mädchen das erste Mal stellen (Gelatine in den Haaren, Schminken, strenges Schiedsgericht), aber alles wurde bravurös gemeistert und man kann auf die nächsten Auftritte der Haller Synchro-Girls gespannt sein.

Tiroler Meisterschaften

Für die Haller Highlights der diesjährigen Landesmeisterschaften sorgten die Brustschwimmer: Daniel Nigg schwamm über 200m Brust in 2:33,76 österreichischen Rekord in der AK 13 und zugleich auch Tiroler Rekord. Lisa Ebster ließ über 200m Brust die gesamte Konkurrenz hinter sich und unterbot die Tiroler Rekordmarke in der AK 13/14 (auf den ÖR fehlten nur wenige Hunderstel). Thomas Astner konnte sich über 50m und 100m Brust die Meistertitel sichern. Für weitere Medaillen in der Allgemeinen Klasse sorgten Jana Kulova, Sara Plattner und Lukas Nigg. In den Nachwuchsklassen schafften neben den bereits genannten Laura Plattner, Semjon Badergruber, Benjamin Fuchs, Jonas Messner und Andreas Stutter den Sprung aufs Stockerl.

Internationale Österreichische Mastersmeisterschaft

An die 150 Mastersschwimmer und -schwimmerinnen aus 54 Vereinen und 11 Nationen (Schweiz, Ungarn, Slowakei, Tschechische Republik, Deutschland, Syrien, Belgien, Russland, Italien, Polen und Österreich) fanden nach Tirol, um an der 29. Auflage des Internationalen Mastersmeeting der SU citynet Hal teilzunehmen. Österreichische Meister wurden Nadine Hainz (AK 35; 200m Lagen), Alexander Buchner (AK 35; 200m Lagen und 200m Freistil), Petris Jana (AK 40; 800m Freistil), Angelika Bauer (AK 40; 200m Freistil, 3. über 800m Freistil), Monika Messner (AK 45; 800m Freistil), Speckbacher Christian (AK 45; 800m und 200m Freistil) und Elisabeth Klotz-Bair (AK 50; 800m Freistil). Zur Bronzemedaille schwamm Markus Prackwieser (AK 50; 800m Freistil).

Österreichische Meisterschaften der Nachwuchsklassen

Lisa Ebster und Daniel Nigg sorgten über 100m Brust für einen Doppelsieg. Lisa blieb dabei deutlich unter dem Tiroler Rekord in der AK 13. Über 200m Brust schwamm Lisa der Konkurrenz erneut auf und davon und mit Silber über 200m Lagen ergänzte sie noch ihre tolle Bilanz der Meisterschaften. Daniel wurde über 200m Brust in einem Fotofinish (4/10 entschieden zwischen Rang 1 und 4) leider Vierter. Über 200m Lagen belegte Daniel Rang 6. Semjon Badegruber wurde über die Rückenstrecken jeweils mit Bestzeiten Vierter und schlug über 200m Lagen als Siebter an.

73. Österr. Staatsmeisterschaften und Österr. Juniorenmeisterschaften

Mit den Meisterschaften in Kapfenberg ging die Schwimmsaison 2017/18 im Becken zu Ende. Jana Kulova wurde über 50m Rücken Vizemeisterin bei den Junioren und schwamm über diese Strecke als Dritte auch in der allgemeinen Klasse aufs Podest. Über ihre anderen Bewerbe blieb Jana mit den Rängen 4 bis 6 in der Juniorenklasse nur knapp außerhalb der Podestplätze. Thomas Astner erreichte über alle Bruststrecken das A-Finale (5. bis 7.) und durfte sich auch kurz über einen Tiroler Rekord über 200m Brust freuen, der allerdings leider wenig später erneut verbessert wurde. Hannah Loidl qualifizierte sich für das B-Finale über 400m Freistil und konnte die Saison mit neuen Bestzeiten beenden.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen