Zurück zu alter Stärke
Dass die Aldranser so richtig gut Fußball spielen können, bewiesen sie am vergangenen Wochenende bei ihrem Auftaktsieg gegen Inzing.

Rene Kreidl gelang mit einem gefühlvollen Heber der schönste Treffer des Spiels
6Bilder
  • Rene Kreidl gelang mit einem gefühlvollen Heber der schönste Treffer des Spiels
  • hochgeladen von Georg Hubmann

Rechtzeitig zum Saisonauftakt der Bezirksliga West ist der SV Aldrans wieder komplett. Spielmacher Clemens Pisek ist wieder von seinem Seitenbandriss genesen, auch Alexander Kraft und Alex Riedl sind ebenfalls wieder fit. In Bestbesetzung haben die Mittelgebirgler schon im Vorjahr sämtlichen Mannschaften das Fürchten gelehrt, „und das wird auch heuer wieder so sein“, gibt sich Neocoach Benjamin Köstlinger überzeugt. Er weiß um die Qualitäten seiner jungen Mannschaft, deren Leistungsträger schon von Kindesbeinen an zusammen Fußball spielen. Ergänzt um einen Fußballakademiker, einigen Neuzugängen aus der Umgebung und einem Spieler aus dem eigenen Nachwuchs ist eine schlagkräftige Mannschaft entstanden, deren Qualitäten es nun weiter auszubauen gilt. Diese Aufgabe obliegt Strele-Nachfolger Benjamin Köstlinger, dem heuer eine sehr engagierte junge Mannschaft zur Verfügung steht.

Tolle Offensivleistung

Die Offensivqualitäten dieser Mannschaft bekam am vergangenen Wochenende der SV Inzing zu spüren, der im Aldranser Hexenkessel in Hälfte Zwei regelrecht vom Platz geschossen wurde. Nach anfänglichen Unsicherheiten fanden die Aldranser relativ schnell ins Spiel und gingen per Elfmeter (Kraft, 25. Min) bzw. Weitschuss (Pisek, 29. Min) verdient in Führung. Den Gästen gelang zwar kurz vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer (ebenfalls Elfmeter), doch das wars dann auch schon. Die etwas ruppige Partie fand nach dem Seitenwechsel ihre Fortsetzung, allerdings war schon nach rund 15 Minuten klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Rene Kreidl und kurz darauf Nino Pairst sowie zweimal John Gnilka schossen die Hausherren auf Platz Eins der Bezikrsliga West, während Inzing schon beim ersten Match die Rote Laterne verpasst bekam. „Wir waren heute in sämtlichen Belangen besser, auf dieser Leistung lässt sich aufbauen“, freut sich Aldranstrainer Köstlinger bereits auf die nächsten Spiele seiner jungen Mannschaft.

Autor:

Georg Hubmann aus Hall-Rum

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.