Projekt Wiederaufstieg gelungen
Mit dem Sieg in der 2. Bundesliga West spielte sich der SK Absam zurück in Österreichs höchste Schachspielklasse.

Der SK Absam kann sich freuen: er ist in der nächsten Saison wieder in Österreichs höchster Schachspielklasse vertreten.
3Bilder
  • Der SK Absam kann sich freuen: er ist in der nächsten Saison wieder in Österreichs höchster Schachspielklasse vertreten.
  • Foto: Bogner
  • hochgeladen von Georg Hubmann

Mit dem Punktemaximum von 22 Matchpunkten aus 11 Partien schaffte der SK Absam am vergangenen Wochenende in der Sporthalle Fischergries der NMS II Kufstein einen souveränen Wiederaufstieg in Österreichs höchste Schachspielklasse. Souverän vor allem deshalb, weil das Team rund um "Nonplaying-Captain" Richard Anegg in der Saison 2019/20 kein einziges Spiel verloren hat. „Verstärkt um GM David Shengelia und IM Sven Tica konnten wir auf nahezu dieselbe Mannschaft wie im Vorjahr zurückgreifen, sodass das Projekt „Wiederaufstieg“ gut geplant und noch besser umgesetzt war“, resummiert Obmann Richard Anegg. Die effektivsten Spieler des "Westligameisters waren GM David Shengelia, IM Oliver Lehner, IM Sven Tica, FM Ludwig Deglmann, FM Klaus de Francesco und Michael Gerhold. Den zweiten Platz konnte sich der SK Schwarzach dank eines Sieges im letzten Match gegen den SK Sparkasse Jenbach sichern. Für die Jenbacher blieb somit gleich wie im Vorjahr wieder der gute dritte Platz vor den punktegleichen Teams von der SPG Kufstein/Wörgl und Royal Salzburg.

Autor:

Georg Hubmann aus Hall-Rum

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen