Energiepaket gibt es auch 2012

Die Zusammenarbeit ist gut: LHStv. Anton Steixner und Bruno Wallnöfer, TIWAG-Vorstandsvorsitzender
  • Die Zusammenarbeit ist gut: LHStv. Anton Steixner und Bruno Wallnöfer, TIWAG-Vorstandsvorsitzender
  • hochgeladen von Sieghard Krabichler

Nach der Einführung des Energieeffizienz-Paketes 2011 wird es heuer eine Fortsetzung geben, denn der Erfolg war einfach zu groß.

Für Energiereferent LHStv. Anton Steixner ist diese Zusammenarbeit der Energieversorger in Tirol und die damit verbundenen Förderungen von energiesparenden Initiativen eine äußerst erfreuliche. „Das Tiroler Energieeffizienz-Paket 2012 fügt sich in wirksamer Weise in das kürzlich beschlossene 10-Punkte-Aktionsprogramm des Landes Tirol zur Erreichung der Energieautonomie ein. Energie steht auch in Tirol nicht im Übermaß zur Verfügung, ein sparsamer Umgang ist das Gebot der Stunde“, hält Steixner fest.

Bereits 2011 konnten durch verschiedene Maßnahmen 19 Mio. Kilowattstunden Energie eingespart werden. „Mit den Anstrengungen zum Ausbau der heimischen Wasserkraft einerseits und unserem vollen Engagement für einen sparsamen Stromeinsatz andererseits sehen wir uns als treibende Kraft für die Energiewende in Tirol und übernehmen Verantwortung für den ökologischen Wandel der Energiewirtschaft“, bekräftigte TIWAG-Vorstandsvorsitzender Bruno Wallnöfer.

Die 10 Bausteine des Energieeffizienzpakets 2012:

1. E-Mobilitätszuschuss: Heimladestationen für Elektroautos
Kunden der EVU-Partner TIWAG, IKB AG, EWR AG und Energie West GmbH erhalten für den Kauf und die Montage einer Heimladestation zum Aufladen von Elektroautos einen einmaligen Zuschuss in Höhe von € 1000,-. Das Förderkontingent ist für 2012 mit 50 Stück begrenzt.

2. E-Mobilitätszuschuss: Kauf von E-Bikes
Auch heuer führt die TIWAG ihre Förderaktion für Elektrofahrräder wieder fort: Sie unterstützt den Kauf von insgesamt 500 E-Bikes mit einem einmaligen Investitionszuschuss von 30 Prozent des Rechnungsbetrages, gedeckelt mit max. € 200,- pro Kunde und Elektrofahrrad.

3. LED – Leuchten der Zukunft:
Kunden der EVU-Partner erhalten für den Kauf eines energieeffizienten LED-Leuchtmittels den Rechnungsbetrag für eine Leuchte, jedoch max. € 25,-, einmalig auf der Stromrechnung gutgeschrieben. Die Aktion ist mit 2000 Gutschriften begrenzt.

4. EVUs unterstützen Caritas:
Die EVU-Partner stellen der Caritas-Tirol 1000 LED-Leuchten frei zur Verfügung, die anschließend von den im
Vorjahr ausgebildeten StromsparhelferInnen an bedürftige Tiroler Familien verteilt werden.

5. Stromsparbox & virtueller Energieberater:
Diese Maßnahme wird aufgrund ihres Erfolgs im Jahr 2011 auch heuer wieder fortgesetzt. Stromsparwillige Kunden melden sich entweder online oder telefonisch bei ihrem Energieversorger und erhalten kostenfrei eine Stromsparbox zugesandt. Darin enthalten ist der sogenannte „Stromdetektiv“ – ein Messgerät, das den Stromverbrauch von Geräten überprüft und den jeweiligen Energieeffizienzklassen zuordnet. Der Austausch alter Stromfresser gegen moderne, effiziente Geräte kann die Stromrechnung beträchtlich verringern.

Mit dem „virtuellen Energieberater“ ist es zudem möglich, seinen individuellen Stromverbrauch im Haus oder in der Wohnung mit allgemein geltenden Richtwerten zu vergleichen. Bei einem überdurchschnittlichen Verbrauch zeigt das Programm sofort mögliche Einsparmaßnahmen an. Der „virtuelle Energieberater“ ist unter www.tiroler-wasserkraft.at (Startseite) abrufbar.

6. Wärmepumpen-Förderung:
Auch dieses Erfolgsmodell aus 2011 wird weitergeführt und kräftig aufgestockt: Den einmaligen Investitionszuschuss in Höhe von max. € 300,- pro Kilowatt elektrischer Anschlussleistung gibt es für elektrisch betriebene Heizungswärmepumpen im Verteilernetzgebiet der TIWAG-Netz AG. TIWAG verdoppelt die förderbare elektrische Anschlussleistung auf 20 Kilowatt pro Wärmepumpe, womit auch z.B. Gastronomie und Gewerbe angesprochen werden.

7. Förderung der Photovoltaik-Überschusseinspeisung:
Das Fördermodell 2011 wird unverändert auch 2012 fortgeführt. Der von Privat-Kunden in das öffentliche Verteilernetz der TIWAG-Netz AG eingespeiste Photovoltaik-Strom wird weiterhin mit 15 Cent pro Kilowattstunde vergütet. Mit dieser Förderhöhe liegt die TIWAG im österreichischen Spitzenfeld

8. „Energiespargemeinden“ gesucht!
Auch dieses Programm wird von den EVUs 2012 wieder beworben: Gemeinden, die ihre Energiebilanz verbessern wollen, können über ein eigenes Internet-Portal (ENERGY GLOBE) die Energiesituation für ihre öffentlichen Gebäude analysieren und erhalten Empfehlungen für entsprechende Sanierungsmaßnahmen.

9. Schulinitiative: Schüler werden Energieeffizienz-Profis!
Mit dieser Kampagne soll an Schulen einerseits mithilfe von didaktisch entsprechend aufbereiteten Lehr(hilfs)mitteln und andererseits durch gezielte Vorträge das Bewusstsein für eine effiziente Energieverwendung geschärft werden.

10. „Pakt für Energieeffizienz“ des BMWFJ mit der TIWAG:
TIWAG unterstützt den „Pakt für Energieeffizienz“, eine Initiative von Energieminister Dr. Reinhold Mitterlehner zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, großen österreichischen EVUs und wichtigen Wirtschaftsunternehmen in Österreich. Damit bekennt sich die TIWAG klar zu den Klimastrategie-Zielen der EU, des Bundes und des Landes Tirol.

Die kommunalen EVUs setzen ihre jeweils maßgeschneiderten Energieeffizienzaktivitäten fort und werden sich je nach den örtlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten an einigen Bausteinen des Energieeffizienzpakets 2012 beteiligen.

Autor:

Sieghard Krabichler aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.