19.03.2017, 08:50 Uhr

Gesund und fit ins Frühjahr

EKG- und Blutdruckuntersuchung bei hoher Belastung sind die Basis für eine weiterführende Beratung. (Foto: ISAG)

Mit einem professionellen Gesundheitscheck minimiert man das Risiko eines ungewollten Saisonstarts.

„Die Einstellung ‚Solang mir nichts wehtut, bin ich gesund‘ ist definitiv der falsche Zugang zum Thema Sport und Gesundheit“, weiß Professor Wolfgang Schobersberger, Leiter des ISAG am LKH Natters. „Ab einem gewissen Alter macht es nämlich durchaus Sinn, wenn man wie beim Auto ein Pickerle macht“. Der Sportmediziner meint damit einen Gesundheitscheck, den man bei ihm am Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) machen kann. “Wenn dieser Check positiv verläuft, dann kann man risikolos in das sportliche Frühjahr starten.“

Gesundheitsuntersuchung für jedermann

„Der Fokus bei dem von uns angebotenen Gesundheitscheck liegt primär auf sportmedizinischen Fragestellungen sowie auf der Beurteilung der Leistungsfähigkeit.“ Dazu stehen dem Team rund um Professor Schobersberger modernste Untersuchungsmethoden und Geräte zur Verfügung. „Wir bieten eine umfassende Diagnostik und Beratung für Breitensportler, Spitzensportler und all jene, die an Informationen im Bereich von Prävention und Lifestyle-Medizin interessiert sind.“ Es kann also im Grunde jeder einen Termin am Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus vereinbaren. „Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Tirol ist eine solche Untersuchung auch ganz locker leistbar“, so der Sportmediziner.

Leistungen im Basispaket

Wer am ISAG das Basispaket in Anspruch nehmen möchte, für den gibt’s eine anthropometrische Vermessung des Körpers nach Größe, Gewicht und BMI. Es folgen ein Ruhe-EKG und die zugehörige Blutdruckmessung sowie eine Lungenfunktionsprüfung (Kleine Spirometrie). Eine umfangreiche Blut- bzw. Harnuntersuchung sowie eine körperliche Grunduntersuchung runden das Paket ab - am Ende steht eine auf objektiven Daten basierendes Beratungsgespräch. „Ich empfehle jedem Jugend- und Breitensportler die Erarbeitung von realistischen Saisonzielen, denn erst mit einem gut durchdachten Plan sollte man sinnvoll in das neue Sportjahr starten “, so Wolfgang Schobersberger abschließend. Näheres hierzu unter www.isag-sportmedizin.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.