13.09.2014, 12:28 Uhr

Absamer Katastrophenhelfer geehrt

Verleihung der Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz

LH Günther Platter ehrte am Donnerstagabend die Helden vom Hochmahdkopf und brach dabei eine Lanze für die Ehrenamtlichkeit.

Der Waldbrand unterhalb des Hochmahdkopfes im März diesen Jahres hat eine Zerstörung ungeheuren Ausmaßes hervorgerufen. Nur durch den raschen und selbstlosen Einsatz von Blaulichtorganisationen, Öffentlichen Einrichtungen und vieler freiwilliger Helfer konnte schlimmeres verhindert werden. Zum Dank ließ es sich LH Platter nicht nehmen, all jenen Helfern, die mindestens 48 Stunden lang durchgehend am Einsatz beteiligt waren, persönlich die Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz zu überreichen.

Ein Hoch auf die Ehrenamtlichkeit

In seiner Rede ging Platter auf die vorbildliche Koordination des Katastropheneinsatzes durch Absams Bürgermeister Arno Guggenbichler ein, und wies auch auf die unverzichtbare Rolle von Bundesheer und Blaulichtorganisationen beim Kampf gegen die Naturgefahren hin. Besonders imponiert hat ihn aber der unermüdliche Einsatz der vielen freiwilligen Helfer am Hochmahdkopf: „Mir hat eine Welle der Solidarität entgegengeschlagen, als ich mir im März selbst ein Bild von der Katastrophe gemacht habe. Ein herzliches Vergelt‘s Gott an alle Beteiligten!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.