13.10.2014, 14:24 Uhr

Tausende feierten 25 Jahre Fischerhäusl Weißlahn

(Foto: Lener)
Seit Jahrzehnten erfreut sich das Gasthaus Fischerhäusl am Badesee Weißlahn in Terfens großer Beliebtheit bei Badegästen, Radfahrern, Spaziergängern, Fischern und vielen, vielen Stammgästen. Wirtin Maria Lener war es ein Bedürfnis, ihren Gästen anlässlich des 25- jährigen Jubiläums in Form eines großen Festes Danke zu sagen. Die Gäste wiederum dankten es ihr mit zahlreichem Erscheinen. Weit über 2.000 Freunde und Partner des Fischerhäusls sind der Einladung gefolgt. Wohl auch deshalb, weil Heinz Lener mit Vorführungen seiner imposanten Hackgutmaschinen und die „Grubertaler“ für einen tollen Rahmen sorgten.
„Was für ein tolles Fest!“ war der einhellige Tenor der Besucher am Areal vor dem Fischerhäusl. Das eigens für Sonntag, den 5. Oktober aufgebaute Festzelt war bereits vor Beginn der Feierlichkeiten um 11 Uhr bis auf den letzten der 1.500 Plätze gefüllt.
Mit einem traditionellen Zipfer – Bieranstich, durchgeführt von NR Hermann Gahr und Bürgermeister Hubert Hußl, wurde das Jubiläumsfest feierlich eröffnet. Die „Grubertaler“ sorgten in Folge vier Stunden lang für beste Stimmung im Zelt und die kulinarischen Köstlichkeiten der Fischerhäusl –Crew verwöhnten die Gaumen der vielen Festgäste. „Ich hätte mir nie gedacht, dass so viele kommen“, freute sich die sichtlich gerührte Wirtin. „Vor allem sind viele seit Anbeginn treue Fischerhäuslfreunde und – partner, wie etwa unsere Getränkelieferanten Familie Neururer und Familie Vorderleitner und die Brauunion.

Beeindruckende Leistungsschau

Was sich am Freigelände rund um das Festzelt und um den Hof der Familie Lener abspielte, war beeindruckend. Heinz Lener stellte mit seinen Mitarbeitern einen Teil seiner mehrere hundert PS starken Maschinen zur Schau. So brauchte es nur wenige Minuten, bis die fünf großen Hacker der Firma Lener Hackgut GmbH dutzende Baumstämme zu Hackgut verarbeitet haben. Ebenso konnte man bestaunen, wie Böschungen in Windeseile gerodet, Bäume wie Zündhölzer abgezwickt und größere Schottersteine zu einem glatten Weg gemahlen und gestampft wurden.

Die Familie Lener gewährte zudem Einblick in ihren Bio-Bauernhof mit Laufstall und eigener Käseverarbeitung. Unter dem Namen Mil`ko wird die erzeugte Biomilch von Alfons Frischmann zu diversen Weichkäsesorten verarbeitet, die bereits mit mehreren Goldmedaillen ausgezeichnet wurden. Das Sagen im modernen Stall hat nach wie vor Senior Hubert Lener. Trotz seiner 85 Jahre melkt er täglich die rund 60 Kühe und scheut auch nicht vor der Arbeit am Computer zurück. Keine Frage, dass die diversen Käsearten im Festzelt auch zahlreich verkostet und erworben wurden. Vor dem Fischerhäusl steht übrigens ein Automat, aus dem auch außerhalb der Öffnungszeiten die Köstlichkeiten entnommen werden können.
Zu guter Letzt möchten wir uns bei unseren Mitarbeitern und Helfern und all jenen bedanken, die uns unterstützt haben und ohne die ein Fest solchen Ausmaßes nicht durchzuführen gewesen wäre.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.