28.10.2016, 18:55 Uhr

Wie viele Tabletten verträgt der Mensch?

Mag. Pharm. Martina Jeske und Moderator und MINI MED Vereinspräsident Dr. Dieter zur Nedden

Vergangene Woche fand in Innsbruck wieder die Vortrags-Serie MINI-MED statt, diesmal zum Thema Medikamente. Mag. Pharm. Martina Jeske, Leiterin der Anstaltsapotheke der Tirol Kliniken klärte stand zu diesem umfangreichen Thema Rede und Antwort im Hörsaal der Frauen-Kopf-Klinik.

Innsbruck (mr). Welche Verhaltensregeln sind bei der Einnahme von Medikamenten einzuhalten? Welche gefährlichen Kombinationen zwischen Arzneimittel, Alkohol und/ oder pflanzlichen oder rezeptfreien Medikamenten gibt es? Welche Arzneimittel können ihre Wirkung gegenseitig verstärken, welche gegenseitig abschwächen? Wie viele Medikamente sind genug? Was kann man bei Vielfachmedikation tun?
Tausende Arzneispezialitäten sind in Österreich am Markt, die in den unterschiedlichsten Kombinationen eingenommen werden können. Damit ist die Zahl der möglichen Wechselwirkungen immens. Medikamente heilen, lindern Beschwerden, schützen vor Krankheiten und deren Folgen oder ermöglichen es, mit einer bestimmten Krankheit zu leben. Solche erwünschten Wirkungen werden aber oft durch unerwünschte Wirkungen getrübt. Diese können dann auftreten oder stärker werden, wenn mehrere Medikamente eingenommen werden, die sich nicht vertragen oder gegenseitig in ihren unerwünschten Wirkungen verstärken. MINI MED will deshalb mit Aufklärung solchen Problemen vorbeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.