24.01.2012, 10:17 Uhr

Auf der Suche nach der Freiheit

(Foto: Pieter Jan Pue)

Beim Osterfestival spüren Veranstalter der Freiheit nach, gemäß dem Motto: „Macht.frei I leben“

HALL (sf). Junge Tiroler MusikerInnen beim bisher größten Orchesterprojekt, KünstlerInnen von internationalem Rang, österreichische Erstaufführungen und eine Uraufführung: Die Kartage werden am Gründonnerstag (5. April) mit der österreichischen Erstaufführung der Klagelieder von Aubery eröffnet.

Am Karfreitag (6. April) interpretiert Frans Brüggen mit seinem Orchester des 18. Jahrhunderts Bachs Johannespassion. Der Karsamstag (7. April) schließlich steht im Zeichen der Musik Kapsbergers und der Zeit Monteverdis.

Ein altbekannter, hoch geschätzter Gast ist Jordi Savall. Mit seinen Musikern von Hes-perion XXI und der Capella Reial de Catalunya geht er am 2. April dem Spiel der Macht während der Herrschaft der Borgia auf den Grund.

„Ganz besonders freue ich mich auf die Begegnung mit dem Komponisten Klaus Huber“, verrät Hannah Crepaz. Als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts hat er die musikalische Welt geprägt wie wenige. Ihm sind beim Osterfestival Tirol drei Abende gewidmet.

Großer Tanzschwerpunkt
Um das Thema darzustellen, sind auch Tanz und Performance wesentlich, heuer mit fünf Choreographien. Zwei Beispiele davon: Worin liegt das Glück und wie kann es gefunden werden. Darum geht es bei Helena Waldmanns Arbeit „GlückStück“ am Palmsonntag (1. April). Den Abschluss macht die Compagnie Alias am Ostersonntag (8. April). „Sideways Rain“ ist endlose Bewegung, ohne im Strom der Zeit innezuhalten.

Außereuropäische Kulturen
Es wäre kein Osterfestival Tirol, würden nicht auch KünstlerInnen aus aller Welt anreisen, um Besucherinnen und Besucher an ihrer Kultur teilhaben zu lassen. Heuer gibt es Blicke nach Korea, Afghanistan und in den Iran.

Tiroler Produktion
Die Förderung junger musikalischer Talente ist wesentliches Element beim Osterfestival Tirol. Das größte Orchesterprojekt, das bisher produziert wurde, bringt Musik von Arvo Pärt und Werner Pirchner. 180 junge Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Oswald Sallaberger in der Dogana im Congress Innsbruck: Das bedeutet, dass sich das Tiroler Landesjugendorchester mit dem Tiroler und Südtiroler Jugendchor zusammenfindet.

Infos: www.osterfestival.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.