28.06.2018, 14:39 Uhr

Beim Hobeln fliegen die Späne

Die weite Anreise aus Osttirol hat sich für die 3a der NMS St. Jakob i. D. gelohnt. Sie konnten die Siegerprämie in Höhe von EUR 300,00 für den 1. Platz entgegennehmen. (2.Reihe sitzend v.l.) proHolz-Vorstandsmitglied KommR Helmut Troger, LIM Holzbau Simon Kathrein, Landesforstdirektor DI Josef Fuchs, LIM Tischler Klaus Buchauer, Markus Müller von der Hypo Tirol Bank, LHStv. ÖR Josef Geisler, Hausherr Direktor Ing. Christian Margreiter und proHolz-Vorsitzender Karl Schafferer gratulierten. (Foto: Die Fotografen)
ABSAM. Was kann man mit Holz alles machen? Was hält es aus und welche Berufsmöglichkeiten gibt es eigentlich in der Holzbranche? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um das Thema Holz konnte diese Woche bei der von proHolz Tirol organisierten Holzolympiade spielerisch auf den Grund gegangen werden.

Die jährlich steigenden Anmeldezahlen bestätigen auch bei der fünften Holzolympiade an der Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik in Absam, dass das Interesse am Thema Holz in den Neuen Mittelschulen absolut vorhanden ist.
An diesem Tag wurde nicht nur theoretisches Wissen zu Tirols wichtigsten Roh- und Baustoff vermittelt. Über 300 SchülerInnen aus ganz Tirol stellten unter professioneller Anleitung an 18 individuellen Werkstationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis und kämpften um den Tagessieg. Es wurde gesägt, gehobelt, gedrechselt und die Späne flogen durch die Luft.
Die Universität Innsbruck war mit einer Forschungsstation zur Materialbelastbarkeit dabei und an Quizstationen wurde der Wissensstand der Jugendlichen zu unserem heimischen Rohstoff getestet. Maschinelle Entwicklungen im Holzbau wurden den Jugendlichen im Absamer TiroLignum, der Forschungs- und Bildungswerkstatt Holz, präsentiert.

Die Siegerehrung am Ende des Tages wurde von LHStv. Josef Geisler persönlich vorgenommen. Den ersten Platz und somit EUR 300 für die Klassenkasse durfte die 3a der NMS St. Jakob i. D. für sich beanspruchen, den zweiten Platz belegte die 3a der NMS Mayrhofen und gewann EUR 200. Den dritten Platz mit einem Preisgeld in Höhe von EUR 100 erreichte die 3b der NMS Volders. Das Preisgeld wurde von der Hypo Tirol Bank gesponsert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.