26.08.2016, 09:16 Uhr

Den Schwammerln beim Wachsen zuhören

ORF-Moderator Klaus Horst interviewte Hausherrin Cornelia Plank

… konnte man mit der ORF Sommerfrische, die zu Gast bei den Tiroler Biopilzen in Thaur war.

THAUR. Am Donnerstag, dem 25. August schaute der ORF Tirol mit Moderator Klaus Horst bei den Tiroler Biopilzen der Familie Plank in Thaur vorbei.
Dabei konnten sich die Besucher ein Bild davon machen, wie Biochampignons gezüchtet werden. "Die Champignons im Supermarktregal kommen zu 95% aus dem Ausland. Die Qualität ist oft nicht so gut, gibt man sie in die Pfanne, schwitzen sie viel Wasser", weiß Hausherrin Cornelia Plank, welche die Produktion aufgebaut hat. Die Champignons wachsen auf Biokompost, es wird kein Kunstdünger und keine Spritzmittel verwendet. Außerdem wird in den letzten Tage vor der Ernte weniger gegossen, dadurch sind die Pilze fester und weniger "wassrig" und somit geschmacksintensiver. In sechs verschiedenen Räumen wachsen die Pilze in unterschiedlichen Reifestadien heran. So kann jeden Tag geerntet werden. "Bei uns gibt es 365 Tage im Jahr frische Biopilze", ist Plank stolz.
Vor der Halle verarbeitete die "Koch mit Herz"-Bloggerin Lisa Hauser köstliche Schmankerl aus den frischen Champignons zu.
"Die Thaurer Bauern sind sehr innovativ, ständig bringen sie auch neue Gemüse- und Salatsorten auf den Markt. Die Tiroler Biochampignons sind eine tolle Sache", ist auch Thaurs Bürgermeister Christoph Walser überzeugt.
"Biopilz"-Chefin Cornelia Plank will sich aber nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Sie denkt schon darüber nach, das Anbgebot auszuweiten, als erstes sollen japanische Shiitake-Pilze gezüchtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.