03.10.2014, 08:59 Uhr

Jährliche Sirenenprobe am 4. Oktober

LHStv Josef Geisler bespricht die letzten Vorbereitungen zum morgigen Zivilschutz-Probealarm mit Marcel Innerkofler (mi., Leiter Landeswarnzentrale) und Stefan Thaler (li., Landeswarnzentrale). (Foto: Land Tirol/Gerzabek)

Am 4. Oktober heulen mittags in ganz Tirol wieder die Sirenen

BEZIRK. Am 4. Oktober wird in Tirol zwischen 12 und 12.45 Uhr der jährliche, bundesweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt: Dazu wird an diesem Tag zwischen 9 und 15 Uhr auch eine kostenlose Info-Hotline unter der Telefonnummer 0800-800503 angeboten. In ganz Tirol gibt es insgesamt 964 Sirenen, österreichweit 8.167. Die TIWAG wird zudem den Flutwellenprobealarm für den Bereich der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz und des Kraftwerks Kaunertal zum selben Zeitpunkt durchführen.

99,48 Prozent aller Sirenen in Tirol haben funktioniert
„„Nur fünf von 964 Sirenen in Tirol sind beim Probealarm im vergangenen Jahr ausgefallen. Weit über 99 Prozent der Alarmeinrichtungen haben einwandfrei funktioniert. Damit sind wir in unserem Land für Notfälle sehr gut aufgestellt“, freut sich Katastrophenschutzreferent LHStv Josef Geisler. „Um für jeden Ernstfall gut vorbereitet zu sein, empfehle ich jedem, sich die Signale der Warnungen gut anzuschauen.“

„Die Signale werden von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Innenministeriums bzw. in der Landeswarnzentrale ausgelöst“, informiert Marcel Innerkofler, Leiter der Landeswarnzentrale.
„Neben dem Wissen um die Zivilschutz-Alarmsignale ist es für eine persönliche Vorsorge auch wichtig, sich mit den nötigsten Lebensmitteln und Hygieneartikeln für den Alltag einen kleinen Vorrat anzulegen. Das macht nicht nur für kurzfristig auftretende Katastrophensituationen Sinn, sondern hilft bei jedem Notfall“, erinnert Herbert Walter, Vorstand der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz, an eine entsprechende private Vorsorge.

Weitere Infos und die Alarmtöne unter https://www.tirol.gv.at/sicherheit/katziv/warnsign...


Die Bedeutung der Signale:


Sirenenprobe:
15 Sekunden

Warnung:
3 Minuten gleichbleibender Dauerton. Herannahende Gefahr!
Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm:
1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!
Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen
(ORF) bzw. Internet (www.ORF.at)durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung:
1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr!
Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) beachten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.