28.08.2014, 21:34 Uhr

"look-twice" und das Festival der Träume

Gerald Huber wurde von den Initatoren des "Festivals der Träume" eingeladen und zeigt seine Werke in der Hypo Bank. (Foto: Huber)

Künstler Gerald Huber aus Götzens verleiht dem Festival eine neue visuelle Bildsprache

Der Götzner Künstler Gerald Huber hält beim "Festival der Träume" Einzug. Gezeigt werden 30 absolute Unikate von "look-twice"-Kunstwerken (Drucke auf Leinwand, eben unikat-einmalige Einzelstückauflage je Motiv, handsigniert) zum Thema "Festival der Träume" - also mit viel Akrobatik, Körperkunst, Varieté, Humor.

Körperkunst in look-twice

Meine Kunst bildet eine spannend-einheitliche Bildsprache für die so verschiedenen Körperkunst-Elemente und verleiht somit dem Festival eine neue visuelle Bildsprache," so Gerald Huber. "Das Festival ist ja so angelegt, dass nicht bloß fantastische Show-Acts isoliert aneinandergereiht werden, sondern dass eine Geschichte erzählt wird, in die sich die Acts einbinden und wo die Artisten laufend miteinander interagieren. Diese Kombination aus artistischen Eindrücken und auch die Nähe der Show zum Publikum kommt – anders als bei reinen Fotografien – gerade bei der 'look-twice'-Kunst besonders gut zur Geltung!"
Eine Meinung, die auch von Karl-Heinz Helmschrot (künstlerischer Leiter des Festivals), Herbert Waltl (Begründer und Organisator) sowie Christoph Albrecht (Marketing HYPO Tirol Bank) geteilt wird.

Grafische Kunstform

"look-twice" ist eine von Gerald Huber ganz individuell entwickelte grafische Kunstform, die auf Fotografien als Ausgangsmaterial beruht. Die Fotografien stammen fast alle von ihm selbst – einige wenige Werke werden dabei allerdings im Sinne der Zusammenarbeit in der Kunst auch in Kooperation mit anderen Festival-Fotografen entstehen. "look-twice"-Bilder können auch als die "neue Pop-Art" bezeichnet werden, so der Künstler: "Unter diesem Motto habe ich ein neues visuelles Konzept entwickelt. Diese Bilder machen es möglich, zwei unterschiedliche Impressionen gleichzeitig zu betrachten. Die Verbindung von Ähnlichkeiten und Konstrasten beider Bilder stehen für eine neue Inspiration."
Für Gerald Huber ist "look-twice" viel mehr als die Überlagerung zweier Bilder. "Moderne grafische Technologien ermöglichen es mir, Besonderheiten und Stärken der einzelnen Bilder herauszuarbeiten und Tiefenwirkung zu erzeugen. Dadurch entsteht ein geheimnisvolles und inspirierendes Kunstwerk."

Vernissage und Ausstellung

Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 11.9., um 18.30 Uhr in der Hypo Tirol Zentrale am Bozner Platz statt (Anmeldung bis 5.9. an Christian Sigl (christian.sigl@hypotirol.com). Die Ausstellung ist im Anschluss vom 12.9. bis 3.10. in der Bank zu sehen. Die Hälfte des Verkaufserlöses wird an das "netzwerk Tirol hilft" für lokale karitative Zwecke gespendet.
Mehr Infos über den Künstler: www.GeraldHuber.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.