22.10.2016, 00:00 Uhr

Neue Weideflächen für Thaurer Alm

Bürgermeister Christoph Walser (Mi. ) und Ortsbauernobmann Romed Giner (2. v. re. ) sind stolz auf ihre Gemeindealm. (Foto: Maschinenring)
THAUR. Seit mehr als zwei Jahren arbeiten Gemeinde, Almpächter und Bauern mit dem Maschinenring an der Freistellung von verwilderten Weideflächen auf der Gemeindealm. Mittels händischer Arbeit mit Motorsäge werden Latschen von Maschinenring-Mitarbeitern sorgsam schachbrettartig entfernt. Das Weidevieh findet damit wieder Zugang zu wertvollen Futterflächen und auch die Natur bekommt durch die Vitalisierungsmaßnahmen wieder Platz für ihre wertvolle Artenvielfalt in diesem Gebiet.
Magnus Gratl, Geschäftsführer des Maschinenring Innsbruck-Land, berichtet: „In einer Arbeitswoche konnten unsere Fachmänner auch in diesem Jahr wieder über einen Hektar Fläche zurückgewinnen.“
Auch Thauers Bürgermeister Christoph Walser und Ortsbauern-Obmann Romed Giner liegt das Projekt am Herzen: „Es ist unsere Aufgabe, unsere Gemeindealm zu erhalten. Nicht nur damit die Thaurer Bauern ihr Vieh auf die nahegelegene Alm treiben können, auch die Natur und die Alm als Ausflugsziel sowie Erholungsplatz gilt es auch für die Zukunft zu erhalten.“
Die Stückzahl an Galtvieh konnte seit Beginn der Maßnahmen von 15 auf 30 Stück gesteigert werden, die damit mit den zusätzlich aufgetriebenen Schafen und Ziegen ebenfalls ihren Beitrag zur Freihaltung der Alm leisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.